Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Tipps & Workshops > Tipps und Tricks > SKS Shockboard: Kaputt, aber noch zu gebrauchen

SKS Shockboard: Kaputt, aber noch zu gebrauchen

30. Juli 2008 von Christian Friedrich

Alle die ein SKS Shockboard Schutzblech an ihrem Mountainbike haben, das vielleicht kaputt ist oder irgendwann kaputt geht, sollten sich das hier anschauen.


Triathlon Anzeigen

Ich hab mein altes, eines Tages bei einem Wettkampf (Sturz) abgefallene Shockboard immer aufgehoben…für was auch immer. Gestern dann kam mir die Idee, die ich sogleich in die Tat umsetzte.

Das SKS Shockboard an der Winkelkante einfach mit der Schere in zwei Teile schneiden. Das orange Klippteil rausdrücken. Nun bieten sich dort quasi Ösen für zwei breite Kabelbinder. Damit lässt sich das längere Stück gut am Unterohr befestigen. So hält dieses Stück zumindest das Unterrohr etwas sauberer. Auch klar: Nun geht jedenfalls dieses Stück nicht mehr mit dem Reifen mit, wenn Du lenkst…aber was soll´s. Besser als weggeschmissen.

Das kürzere vordere Stück lässt sich an die Metallbrücke zwischen den Stoßdämpfern ebenfalls mit Kabelbindern befestigen. Nun hängt das Schutzblech vorne zumindest wesentlich näher über dem Reifen und schützt etwas besser vor Wasser und Schmutz.

So ein SKS Shockboard gibt es für ein paar Euros auch bei uns im Shop. Dann aber bitte nach SKS-Anleitung montieren ;-)

Info: SKS

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden