Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Test & Produktinfo > Allg. Sportequipment > Shimano Dura Ace 2009: Weniger Gewicht, mehr Karbon, neue Optik

Shimano Dura Ace 2009: Weniger Gewicht, mehr Karbon, neue Optik

16. Juni 2008 von Christian Friedrich

Shimano hat die Dura Ace für 2009 enthüllt und jede Menge kleine Änderungen vorgenommen. Neben geringen Gewichtsersparungen von etwa 130 Gramm bekommt die mittlerweile siebte Generation Dura Ace auch optisch ein Update verpasst.


Triathlon Anzeigen

Was hat sich genau verändert an den Schaltgruppenteilen.

Die Schalthebel ST-7900
Die Brems- beziehungsweise Schalthebel sind aus Karbon, was wohl die 40 Gramm Gewichtsersparnis zum Vorgängermodell ausmacht. Die Schaltzüge sind jetzt auch im Lenker integriert und stehen nicht mehr nach innen ab. Die Konkurrenz hat das schon länger. Der rechte lange Schalthebel soll nun einen kürzeren Schaltweg haben und so schneller schalten können. Zudem lässt sich die Entfernung der Schalthebel zum Griff einstellen – für Radfahrer mit kleinen Händen.

Der Radcomputer (Flight Deck) SC-7900
Der Shimano-Fight Deck hat nur auch folgende Funktionen integriert: Herzfrequenz, Höhenmesser und Neigung. Er kann komplett drahtlos Verbindung aufnehmen.

Das Schaltwerk RD-7900
Der Käfig um die Schalträdchen ist aus Karbon. Das Schaltwerk funktioniert auch mit 28T-Kassetten (vorher 27T). Mit einer Kompaktkurbel sind hinten maximal 33T (vorher 29T) möglich.

Der Umwerfer FD-7900-B

Die Rückholfeder soll verbessert sein für einfacheres Runterschalten, zudem soll ein manuelles Feineinstellen der vorderen Schaltung bei der 2009er Dura Ace quasi wegfallen.

Die Kurbel FC-7900
Die Kurbelarme sollen dünnere Aluminiumwände haben und auch das Kettenblatt ist hohl um etwas Gewicht zu sparen. Die Kettenblattzähne besitzen ein neues Design und sollen so noch besser zupacken und leichter laufen.

Die Kette CN-7900

Ein neues Design hat auch die Kette, die Kettenglieder haben veränderte Außenplatten, die für zusätzliche Gewichtsersparnis auch kleine Aussparungsschlitze aufweisen. Die Kettennieten sind nun innen hohl. Sehr praktisch: Die Kette kann nun mit einem Schließglied ohne extra Kettennieter einfach geöffnet beziehungsweise wieder verschlossen werden. Knapp 18 Gramm Gewichtseinsparung soll die neue Kette mitbringen.

Die Bremsen BR-7900
Der Winkel der Bremsarme soll noch ein lineareres Zusammenführen der Bremsschuhe ermöglichen. Die Bremsschuhmischung soll nun 50 Prozent besser bei feuchten und 20 Prozent besser bei trockenen Verhältnissen verzögern. Die Befestigungsschraube der Bremsen ist aus Titanium.

Die Kassette CS-7900

Die vier größten zusammenhängenden Ritzel sind aus Titanium. Das Zähnedesign soll verbessert sein. 10 Gramm sollen so eingespart sein. Folgende Varianten sind möglich: 11-21, 11-23, 11-25, 11-27, 11-28, 12-23, 12-25 und 12-27.

Die Nabe FH-7900
Die Lager können nun ohne spezielles Werkzeug justiert werden.

Info: Shimano Dura-Ace

Bilder: Shimano

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden