Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Shimano Di2: Neue kabellose Anbindung

Shimano Di2: Neue kabellose Anbindung

10. Februar 2014 von Christine Waitz

10. Februar 2014 – Die Schaltung Shimano Di2 ist um einen weiteren Schritt gewachsen. Ein neues Funkmodul und ein neues Shimano Daten-Management-System namens D -Fly präsentierte der Hersteller und ermöglicht damit nicht nur das kabellose schalten, sondern auch eine neue Auswertungsmöglichkeit der Fahrdaten für seine Fahrer. 


Triathlon Anzeigen

Die drahtlose Einheit der Di2 besteht aus einem kompakten, kabellosen Daten-Sender und ist kompatibel mit Dura-Ace 9070, Ultegra Di2 und Ultegra 6870 6770.
Der Sender mit der Bezeichnung SM- EWW01 wird einfach mit dem E -Rohr-Verdrahtungssystem verbunden und verbindet dann die mit einer Di2 ausgestatteten Räder mit einem kompatiblen Drahtlosen Fahrradcomputer .

Ant+ basierte Datenübermittlung

Der Shimano D-Fly überträgt die Daten mittels verschlüsseltem ANT-Protokoll. Der Fahrer kann dann auf seinem Radcomputer den aktuellen Gang, verbleibende Akkulaufzeit, sowie einige andere gängige Datenfunktionen die Ausfahrt betreffend überwachen. Das zusätzliche Funkmodul wird durch das gleiche Batterie angetrieben, die auch das Di2 -System nutzt.

Zunächst ist das neue System mit Radcomputern von PRO kompatibel. Die Kompatibilität mit MIO und anderen Radsport-Computern ist für das 1. Quartal 2014 geplant. Der bisher einzig passende Fahrradcomputer Pro Scio ANT+ wiegt 80 Gramm und ist seit Januar 2014 in den Farben weiß oder schwarz erhältlich. Das Di2 Funkmodul SM- EWW01 wartet mit einer schlanken Größe von nur 38 Millimeter Länge, 25 Millimeter Breite, 12,5 Millimeter Höhe auf und wiegt weniger als fünf Gramm.

Zur Website von Shimano.

Zur Website von Pro.

Fotos: Shimano

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden