Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Sechs deutsche Athleten beim Weltcup in Mooloolaba: Selbstvertrauen sammeln

Sechs deutsche Athleten beim Weltcup in Mooloolaba: Selbstvertrauen sammeln

9. März 2016 von Christine Waitz

DTU/Jo Kleindl,   einmaligFrankfurt, 09. März 2016 – Mit sechs Athleten geht die DTU am kommenden Samstag beim traditionellen Weltcup-Auftakt im australischen Mooloolaba an den Start. Nach dem durchwachsenen Saisoneinstieg beim World Triathlon in Abu Dhabi, wo vorerst kein Kadersportler die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro realisieren konnte, geht es an der Sunshine Coast nun vor allem darum, Selbstvertrauen für die nächsten Qualifikations-Rennen in Gold Coast und Yokohama zu sammeln.


Triathlon Anzeigen

Bei den Damen wird Rebecca Robisch (Saarbrücken) als einzige DTU-Athletin an der Startlinie stehen. Die 27-Jährige kam in Abu Dhabi als 43. ins Ziel, kann mit einer Top-8-Platzierung beim vierten WM-Rennen in Yokohama (JAP) das Ticket für Olympia aber noch buchen.

Zunächst das enttäuschende Resultat von Abu Dhabi aus den Knochen schütteln, wollen Down Under auch Steffen Justus (Saarbrücken) und Gregor Buchholz (Wiesbaden). Beide erwischten am Persischen Golf einen gebrauchten Tag. Schon drei Wochen nach dem Weltcup bekommen sie beim WTS-Rennen in Gold Coast (AUS) eine weitere Chance, sich für Olympia zu qualifizieren. Auch hier gilt die Bedingung einer Top-8-Platzierung.

DTU/Jo Kleindl, einmalig

Steffen Justus in Abu Dhabi

Jonathan Zipf: „Die Grundform dürfte schon ganz gut sein“

Etwas anders ist die Ausgangslage für Jonathan Zipf (Saarbrücken). Nach seinem vielversprechenden zweiten Platz beim Kontinental-Cup in Zimbabwe will der B-Kader-Athlet in Mooloolaba einen weiteren Schritt zurück ins internationale Renngeschehen, konkret in Richtung World Triathlon Series, machen. 2015 hatte der 29-Jährige aus Verletzungsgründen lange pausieren müssen. „Die Grundform dürfte schon ganz gut sein“, äußert sich Zipf zuversichtlich. Von den wirklich harten Einheiten habe er bisher allerdings nur sehr wenige absolviert. Deshalb lasse er sich selbst ein wenig überraschen, ob der Speed im Rennen da sei, so Zipf weiter. Neben Buchholz, Justus und Zipf hat DTU-Cheftrainer Ralf Ebli auch Franz Löschke (Potsdam) und Christopher Hettich (Backnang) für das Rennen über die Sprint-Distanz von 750 Metern Schwimmen, 20 Kilometern Radfahren und 5 Kilometern Laufen nominiert.

Foto: DTU/Jo Kleindl

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden