Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Profi-Blog > Sebastian Kienle > Sebastian Kienle:
Technik, die ihn begeistert

Sebastian Kienle:
Technik, die ihn begeistert

23. April 2009 von Christian Friedrich

sebastian-kienleSebastian Kienle, der König von Buschhütten aus dem letzten Jahr, hat uns etwas über sein Radequipment erzählt, mit welchem er diese Saison an den Start gehen will.


Triathlon Anzeigen


Kannst Du ein bisschen von Deinem Radaufbau erzählen? Was gibt es für Highlights für 2009? Mit welchem Equipment willst Du Zeit gutmachen?

Ich werde zusammen mit Cucuma vor allem für die wichtigen Rennen Räder zusammenstellen, die sehr gut auf die Anforderungen der jeweiligen Strecke passen. So wird in Buschhütten natürlich wieder das sehr schnelle Zeitfahrrad zum Einsatz kommen. An diesem Rad ist alles extrem auf Aerodynamik optimiert. Auch Spezielle Reifen und ein Berner Schaltwerk werden zum Einsatz kommen um Roll- und Reibungswiderstände so klein wie möglich zu halten.

Zusätzlich werde ich wahrscheinlich die O`symetric Kettenblätter fahren mit denen ich auch in Clearwater (Ironman70.3 Weltmeisterschaften) gute Erfahrungen gemacht habe.cucuma-foia

Richtig schnell wird auch der Aufbau für den Challenge Kraichgau. Dort muss ein Kompromiss gefunden werden. So werde ich kein reines Zeitfahrrad wählen sondern den sehr leichten und steifen Cucuma Fóia- Rahmen als Basis und dann schauen wir, ob ich in eine aerodynamische Position komme. Das Rad wird komplett nicht mehr als 6,5 Kilogramm wiegen. Mit Scheibe und Aerolenker wohlgemerkt!


Seite: 1 2
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden