Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Laufen1 > Scott T2 C:
Leicht undicht

Scott T2 C:
Leicht undicht

12. August 2009 von Christian Friedrich

scott-2t-c-7Auf den ersten Blick fallen beim Scott T2 C das sehr dünne Meshmaterial im vorderen Teil des Schuhs und der feste Fersenbereich auf. Der als Triathlonschuh auserkorene Scott Schuh hat aber noch mehr zu bieten.  


Triathlon Anzeigen

FOTOSTRECKE

Scott T2 C (Triathlonlaufschuh)

Mit Drainagesystem
Das dünne Obermaterial wird seitlich von Kunststoffstreifen in Form gehalten, was von der Art und Weise ein wenig an den Nike Lunaracer erinnert. Daneben fallen die Auslasslöcher des Drainage-Systems an der Ferse und im vorderen Schuhsohlenbereich auf. Ein zuviel an Wasser soll so möglichst schnell aus dem T2 C abfließen. Zudem befindet sich in der Sohlenspitze ein kleines Loch, wodurch ebenfalls Wasser abfließen kann.

Nicht ganz triathlonspezifisch
Der Name T2 C bezieht sich vermutlich auf die Transitionzone 2 (Wechselzone 2) in der beim Triathlon ja bekanntlich die Laufschuhe geschnürt werden. Apropos „geschnürt werden“: Was Scott noch verbessern könnte sind die Schnürsenkel. Anstatt Normalen sollten besser flexible gummibandartige „verbaut“ werden. So wie es jetzt aussieht kommt man nicht um ein zusätzliches Triathlon-Schnürsystem herum.

> Schnürsysteme für Triathleten

Der Scott T2 C soll ab Januar 2010 im Handel verfügbar sein.

Preis: etwa 120 Euro

Technische Details
Gewicht Hersteller/gemessen: 230 / 234 Gramm
Größen: 6 bis 13, Frauenversion 5 bis 11
Farbe: nur im Gelb-Schwarz-Weiß-Design
Besonderheiten: Drainage-System

Info: Scott

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden