Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Schwimmen1 > Test Schwimmbrillen 2009 –
Klare Sicht voraus

Test Schwimmbrillen 2009 –
Klare Sicht voraus

20. Oktober 2009 von Christian Friedrich

Triathlon Anzeigen

Testsieger und Alternativen bei den schmalen Saugnapfbrillen

Bei den schmalen Saugnapfbrillen hat sich ein Spitzenreiter herauskristallisiert. Die Shinari von View konnte von allen schmalen Schwimmbrillen noch am meisten überzeugen. Aber es gibt auch zahlreiche weitere sehr gute Alternativen.

FOTOSTRECKE

View Shinari (schmale Saugnapfbrille)

Testsieger View Shinari: Volle Rundumsicht
Die View Shinari ist sehr leicht und lässt sich gut über die mitgelieferten zwei Extra-Nasenstege anpassen. Sie hat als einzige schmale Saugnapfbrille zudem ein sehr breites und verzerrungsfreies Sichtfeld, da sie auch noch an der Seite eine gute Sicht bietet. Wermutstropfen: Ihr Kopfband ist schwer zu verstellen. Aber einmal richtig eingestellt kann die Shinari im Bad und mit entsprechender Tönung auch im Freiwassertraining gute Dienste leisten. Die Optik ist scharf und bietet so einen präzisen Blick. In sechs Tönungen wird sie angeboten: klar, gelb, rot, pink, blau und dunkel. Auch eine verspiegelte Version ist erhältlich. Die Verpackung ist zudem sehr robust und clever verschlossen.

Preis: etwa 20 Euro (verspiegelt knapp 30 Euro)

View Shinari im Shop


Sehr gute Alternativen

Schmale Saugnapfbrillen, die uns in dieser Kategorie auch sehr gute Werte liefern, sind die Blueseventy nero RZR (neu für 2009), die Tyr Torrent und die Foilz von Zoggs. Wer einen größeren Augenabstand hat und auf der Suche nach einer schmalen Brille ist, sollte sich zudem die Speedo Mariner Active oder View Visio anschauen, deren Nasenstege sich besonders weit verstellen lassen.

FOTOSTRECKE

Blueseventy nero RZR (schmale Saugnapfbrille)

Alternative Blueseventy nero RZR: RZR wie Racer
Die Blueseventy nero RZR sitzt  gut auf den Augen und lässt sich mit den zwei zusätzlichen Nasenstegen dem Gesicht anpassen. Die sehr leichte Brille hat allerdings, wie auch die View Shinari ein sehr schwer zu verstellendes Kopfband. Mit den Tönungen dunkel/verspiegelt, gelb, blau/verspiegelt und gold ist sie eher für die Schwimm- oder Freibadeinheit geeignet. Auch die nero RZR hat eine sehr scharfe Optik und ist besonders flach und filigran gearbeitet.

Preis: etwa 23 Euro

Noch nicht im Handel erhältlich

FOTOSTRECKE

Tyr Torrent (schmale Saugnapfbrille)

Alternative Tyr Torrent / Torrent Metallized: Der Fokus liegt auf der Bahn
Wem eine Schwedenbrille einfach nicht passt, der findet vielleicht mit der Tyr Torrent Metallized einen Ersatz. Mit schmalen Silkondichtungen um die Brillengläser passt sie  sich gut ans Auge an. Mit zwei Extra-Nasenstegen lässt sich die Torrent zudem in der Breite noch ändern. Das Kopfband ist schnell verstellt und angepasst. Der Fokus der Tyr-Brille ist aber eindeutig nach vorne gerichtet. Wer seitlich noch viel sehen will, ist bei der Torrent an der falschen Stelle, dafür ist sie aber knackscharf. Die Tönungen dunkel/verspiegelt (dann mit dem Zusatz Metallized), aber auch klar, blau und nur dunkel sind zu haben. Die Verpackung ist ebenfalls äußerst praktisch zur Aufbewahrung, da sie belüftet ist und so die Brille geschützt trocknen kann.

FOTOSTRECKE

Zoggs Foilz (schmale Saugnapfbrille)

Preis: etwa 20 Euro (circa 30 Euro verspiegelt)

Alternative Zoggs Foilz: Für schmale Gesichter
Auch die Zoggs Foilz hat eher ein schmales Sichtfeld zu bieten und einen Nasensteg der sich in drei Breiten verstellen lässt. Insgesamt ist sie bei kleinerem Augenabstand zu empfehlen. Das Kopfband ziert sich nur ein wenig beim Kürzen oder Längen. Da es die Foilz nur dunkel/verspiegelt gibt eignet sie sich eher für den Freibadeinsatz. Wem eine dunkle Optik nicht stört der kann sie aber auch im Hallenbad nutzen. Jan Frodeno ist mit dieser Brille sozusagen Olympiasieger geworden.

Preis: etwa 21 Euro

Zoggs Foilz im Shop

FOTOSTRECKE

Speedo Mariner Active (schmale Saugnapfbrille)

Alternative Speedo Mariner Active: Nasensteg mit Sprossen
Eine schmale Saugnapfbrille auch für den schmalen Geldbeutel ist mit etwa 13 Euro die Speedo Mariner Active. Dabei zeichnet ihr spezieller Nasensteg die Schwimmbrille aus. Auch bei großen Nasen und breitem Augenabstand, sollte der passend eingestellt werden können. Dafür wird der Steg  jeweils um eine Sprosse rein- oder rausgedrückt. Das Sichtfeld der Brille ist auch an den Seiten noch ordentlich. Nach Vorne ist die Sicht allerdings etwas zweigeteilt. In den drei Tönungen dunkel, hellblau und klar ist die Speedo zu bekommen.

Preis: etwa 13 Euro

FOTOSTRECKE

View Visio (schmale Saugnapfbrille)


Alternative View Visio: Für den breiten Abstand

Eine Schwimmbrille, die ebenfalls für den weiteren Augenabstand sinnvoll ist, könnte die View Visio sein. Kleine Abstandsringe werden bei ihr verschoben, um den Nasensteg zu verkürzen oder zu verlängern. Das Sichtfeld der Visio ist ebenfalls sehr groß, dass Kopfband streubt sich beim Verstellen und ist nicht ganz so einfach zu verstellen. Die Verpackung ist wie bei allen View-Brillen auch praktisch für den Transport der Schwimmbrille. Neben blau, klar und gelb als Tönung ist die Visio auch mit verspiegelter Optik in den Tönungen blau und gold zu haben.

Preis: etwa 16 Euro (34 Euro verspiegelt)

View Visio im Shop

Inhalt des Beitrages
Seite 2: Testsieger und Alternativen bei den schmalen Saugnapfbrillen
Seite 3: Testsieger und Alternativen bei den Maskenbrillen
Seite 4: Alternativen bei den Schwedenbrillen
Seite 5: Testsieger und Alternativen bei den Saugnapfbrillen
Seite 6: Tipps, Tricks und Wissenswertes zur Schwimmbrille

Tabelle mit allen Schwimmbrillen


Seite: 1 2 3 4 5 6
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden