Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Profi-Blog > Sandra Wallenhorst > Sandra Wallenhorst:
Ich laufe einfach vorbei

Sandra Wallenhorst:
Ich laufe einfach vorbei

24. Mai 2009 von Christian Friedrich

Der Ironman 70.3 St. Pölten ist Geschichte und Sandra Wallenhorst hat ihn gewonnen mit einer überragenden Laufleistung. Uns hat sie noch vor der Siegerehrung einiges zum Rennen erzählt.


Triathlon Anzeigen

Herzlichen Glückwunsch. Du hast wohl alles richtig gemacht, oder?

Auf den Wettkampf und die Vorbereitung bezogen zumindest vieles. Der Ironman 70.3 St.Pölten war mein Saisoneinstieg und sollte mir eine erste Orientierung über Stärken und Schwächen vermitteln. Das ist gut gelungen und ich bin mit dem Sieg natürlich zufrieden.

Wie bist Du mit Deiner Schwimmzeit zufrieden? Oder wolltest Du es einfach spannend bis zum Schluß machen?

Meine Schwimmen ist für mich gut gelaufen, auch wenn ich froh war wieder an Land zu sein.

Wie lief es am Rad? Gab es keine Komplikationen?

Ich hatte den schnellsten Radsplit, bin aber nicht wirklich zufrieden mit meiner Radleistung. Es rollte nicht optimal und ich hatte das Gefühl mehr Gegenwind auf den windanfälligen Passagen zu haben, zumindest im Vergleich zum Vorjahr. Komplikationen gab es keine, allerdings mußte ich mich bei den steilen Abfahrten in St. Pölten immer etwas überwinden. Auf dem Rad wartet also noch etwas Arbeit auf mich.

Den abschließenden Halbmarathon bist Du mit Abstand am schnellsten gelaufen. Wie waren die Überholvorgänge? Gibt es psychologische Spielchen auf der Strecke oder läufst Du einfach nur vorbei?

Ich laufe einfach vorbei, konstant mein Tempo und versuche zum Schluß noch etwas zu beschleunigen, dann bin am schnellsten.

Info und Bild: Sandra Wallenhorst

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden