Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Training & Wettkampf > Ironman Hawaii > RocketScienceSports rocket Skin Suit: Speedsuit mit langen Armen

RocketScienceSports rocket Skin Suit: Speedsuit mit langen Armen

19. Oktober 2008 von Christian Friedrich

Irgendwann musste es ja so kommen und Rocket Science Sports, eine noch neue Marke in Europa jedenfalls hat ihn nun: Den ersten Speedsuit mit langen Armen, der auf den Namen rocket Skin Suit hört.


Triathlon Anzeigen

Dieser Ganzkörperanzug soll den Wasserwiderstand noch besser reduzieren als ein traditioneller Swimskin oder Speedsuit. Das Material ist SCS-beschichtetes Yamamoto-Neopren mit einer Dicke von 0,3 Millimetern. NO H20-Drain-System: Ein spezielles Drainage-System soll die Entstehung von Wasseransammlungen verhindern und damit die Gleitgeschwindigkeit erhöhen. Panels an den Armen sollen für eine hohe Flexibilität sorgen.

Der Anzug ist auch von der FINA und der USAT zugelassen und darf somit bei Schwimmwettkämpfen getragen werden.

Die Triathlon Version des Speedsuit ist ebenso wie die von der FINA zugelassene, bereits erhältliche Version zu allen Triathlon-Wettkämpfen, außer beim Ironman Hawaii, zugelassen (beim Ironman Hawaii ist er nicht zugelassen wegen der obligatorischen Nummer auf der Schulter).

Ab 2009 wird es dann aber auch noch eine ärmellose Triathlon-Version des Speedsuit geben, vermutlich dazu auch eine von der FINA zugelassene.

Auf der Triathlonelite-Seite steht

Einige Athleten haben den rocket Skin Suit bereits in über 30 Grad warmen Wasser auf 1500 Meter genutzt, ohne eine Überhitzung feststellen zu können.

Der Preis in den USA liegt bei etwa 400 Dollar. Im Februar 2009 soll er lieferbar sein, ein Preis für Deutschland wird demnächst bekannt gegeben.

Info: triathlon-elite

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden