Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Rocket Science Sports: Zu schnell für die Schwimm-WM in Rom 2009

Rocket Science Sports: Zu schnell für die Schwimm-WM in Rom 2009

17. März 2009 von Christian Friedrich

rocket-science-sportsDie FINA befürchtet offensichtlich, dass noch mehr Weltrekorde mit dem neuen rocket SKIN gebrochen werden könnten und hat Pläne, diesen Anzug zum Wettkampf in Rom im Spätsommer dieses Jahres nicht zuzulassen.


Triathlon Anzeigen

Über die vorgeschlagenen Regulatorien soll zwischen dem 12. und 14. März 2009 während FINA’s nächsten Meeting in Dubai entscheiden werden und sie könnten frühestens zur World Championship in Rom, die am 18. Juli 2009 startet, in Kraft treten.

Marcin Sochacki, CEO und Chefdesigner von Rocket Science Sports und Luftfahrtingenieur kommentiert: „Unsere Firma bedient sich allerneuester Technologien und vielleicht haben wir einen Schwimmanzug entwickelt, der seiner einfach Zeit voraus ist. Der Schwimmanzug hält alle vorgeschlagenen Regulatorien ein bezüglich Auftrieb und Dicke, nur nicht die der Länge der Arme. Ich sehe das nicht als einen Rückschlag, sondern vielmehr als einen Beweis dafür, dass unsere Firma sich im Streben nach Technologie und Innovation auf Messers‘ Schneide bewegt. Wir haben auch eine ärmellose Version des Schwimmanzugs und freuen uns darauf, diese an Schwimmern in Rom zu sehen.“

Herr Sochacki erklärt weiter: ”Wir sind zufrieden mit der Entscheidung von FINA, nach wissenschaftlichen Methoden für die Festlegung zukünftiger Regeln zu streben und Bewertungen anzubieten, die ihre Tests unterstützen.“

Der rocket SKINTM mit langen Armen ist USAT zertifiziert und wird weiterhin hergestellt werden für Schwimmwettkämpfe, die nicht von der FINA reguliert werden und für den Triathlon, in dem Wetsuits nicht erlaubt sind. Rocket Science Sports wird weiter eine komplette Linie von Schwimmanzügen für Wettkampf und Training herstellen, die mit allen FINA Regulatorien übereinstimmt.

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden