Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Test & Produktinfo > Radequipment > Revopower: Laufrad mit Motor
Tags: ,

Revopower: Laufrad mit Motor

25. Dezember 2007 von Christian Friedrich

revowheel-komplett.jpgDas man ein Fahrrad auch mit Motor antreiben kann ist nichts Neues. Beim Revopower Rad ist dieser allerdings direkt im Vorderrad integriert und kann bei Bedarf ein- oder ausgebaut werden.


Triathlon Anzeigen

Bereits seit 2003 gibt es erste Berichte über die „Erfindung“ aus Denver / USA und für 2008 sind jetzt erste Räder geplant. Zielgruppe: In den USA zum Beispiel 50 Millionen Pendler die weniger als fünf Kilometer zur Arbeit haben.

Das Revopower Fahrrad wird über einen Motor angetrieben, der im Vorderrad verbaut ist. Ein Hubraum von 25 ccm und etwa ein PS-Leistung sollen etwa 32 km/h ermöglichen.revowheel-mit-motor.jpg

Der Zwei-Zylinder-Motor benötigt dazu ein Gemisch aus Benzin und Öl. Mit 3,8 Liter soll es mehr als 160 Kilometer schaffen. Steht so auf der Seite, klingt aber nicht besonders effizient. Der Antrieb erfolgt direkt über die Vorderradachse. Normale Radbremsen sollen ausreichen.

revopower-explosionszeichnung.jpgDas einzelne Rad mit Motor kommt so auf ein Gewicht von fünf Kilogramm und soll praktisch in jedem Fahrrad mit 26-Zoll-Rädern funktionieren. 65 dB bei einer Distanz von 7,5 Metern wären auch nicht besonders laut, zumindest auf die Entfernung. Ob der Motor startet kann der Fahrer am Lenker per Schalter entscheiden. Ansonsten: Stoppt man, geht der Motor aus, tritt man in die Pedale startet er wieder automatisch. Auf der Webseite ist auch ein Demo-Video zu sehen.

In früheren Berichten wurden 600 Dollar (etwa 420 Euro) als Preis für nur das Rad mit Motor genannt.revopower-in-aktion.jpg

So ganz neu ist die Sache mit dem Motor im Rad allerdings nicht. Bereits in den 20ziger Jahren gab es in Deutschland ein Motorrad „Megola“, welches auch den Motor im Rad (Radnabenmotor) hatte. Und das Vélosolex mit Antriebsrolle kennt vielleicht auch der eine oder andere.

Vorteil beim Revopower-Rad: Das Antriebsrad kann relativ schnell auch ausgebaut werden und passt grundsätzlich in jedes 26-Zoll-Rad.

Info: Revopower

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden