Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Regensburger Triathlon 2010: Duathlon statt Triathlon

Regensburger Triathlon 2010: Duathlon statt Triathlon

9. August 2010 von Christian Friedrich

Wenn es zuviel regnet, dann muss man sich auf Hochwasser einstellen und in Regensburg, regt man sich darüber nicht mehr aus, sondern lebt mit dem Donaufluß und seinem Pegel. Und genau der war viel zu hoch und so kam es das die Organisatoren des Regensburger Triahlons doch auf Duathlon umstellen mussten. Dem Spaß am Sport hat es keinen Abbruch getan.


Triathlon Anzeigen

So wurden am Anfang statt 500 oder 1.500 Meter Schwimmstrecke in der Donau, etwa 3,5 Kilometer zu Fuß zurückgelegt, bevor es in der zentralen Wechselzone auf die Draht- oder Carbonesel ging und das hügelige Umland im schnellen Tempo 20 oder 40 Kilometer lang erkundete wurde. Zum Abschluss wurde auf einer 2,5 Kilometer Wendepunktstrecke noch vier Runden per pedes absolviert.

FOTOSTRECKE

Regensburg-Triathlon-2010-Laufen

Auf der Olympischen Distanz konnte sich der Vorjahresdritte Sebastian Neef vom Tristar Regensburg durchsetzen. Schnell im ersten Lauf und schnellster auf dem Rad mit einem sehr gutem Laufsplit zum Schluß machten Sieg perfekt. Nochmal richtig aufdrehen konnte Fabian Jobst vom WSV Bad Tölz, der mit 36:09 eine Bestzeit hinlegte für die 10km und nach auf Platz 2 vorlief. Dritter im Bunde wurde Marco Häusler vom Team Kieser Regensburg.

Allen davon lief in der Damenwertung, die für die LG Passau startende Julia Viellehner, die ihr „mäßige“ Radperformance mit zwei Läufen der Sonderklasse kompensierte und sich mit 1:53:23 Stunden gewann. Zweite wurde Astrid Zunner-Ferstl vom Tristar Regensburg vor Anita Weber vom SV Straubing.

Die Volksdistanz gewann bei den Herren Julian Sterner vom SC Marienstein und bei den Damen Lisa Rester vom SC Riederau.

Ergebnisse

Info: Tristar Regensburg

Fotos: Manuela Plate

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden