Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Radfahren1 > Rassige Renner: Specialized S-Works – Die Fünf-Minuten-Maschine

Rassige Renner: Specialized S-Works – Die Fünf-Minuten-Maschine

24. Juni 2015 von Lukas Bartl

Specialized,   Bei diesen Worten läuft vielen Rennradfahrern das Wasser im Mund zusammen „Specialized S-Works Venge“. Jetzt dürfen sich die Fans des amerikanischen Radherstellers auf eine komplett überarbeitete Version des Venge freuen! In Kombination mit einigen weiteren überarbeiteten Komponenten aus dem Hause Specialized sollen fünf Minuten auf 40 Kilometern eingespart werden können.


Triathlon Anzeigen

Aero Aero und nochmals Aero, das schreit das neue und komplett überarbeitete S-Works Venge einem geradezu entgegen. Ein Rad, das nicht nur schnell aussieht, sondern auch schnell ist. Seit Jahren ist das Venge eine feste Größe im Bereich der Aerorenner, nicht um sonst setzten Athleten wie Craig Alexander oder Chris Mc Cormack im Training auf das Venge.

Specialized,

Form Follows Function

An der neuen, im Windkanal entwickelten, Version des Venge ist wirklich absolut alles darauf ausgelegt, dem Wind minimale Angriffsfläche zu bieten und somit dem Fahrer eine maximale Kraftersparnis zu ermöglichen. Jedes einzelne Detail wurde im Winkanal auf Herz und Nieren getestet. Was dabei herausgekommen ist, ist ein ersteinmal wunderschönes Rad, das in Sachen Aerodesign keine Wünsche offen lässt!

Der mattschwarze rahmen glänzt mit sanften Rundungen. Die tropfenförmigen und abgeflachten Rohre sind nur der Beginn des Sekundensparens. Selbstverständlich ist am Rad kein Kabel zu sehen. Alles versteckt sich im Inneren des leichten Renners. Auffällig auch, das ultra flache Cockpit, genannt Aerofly ViAS cockpit, sowie die integrierten Bremsen. Während sich die Vorderbremse am oberen Ende der Gabel windschnittig nach hinten erstreckt und sogar ein Stück Raum des Unterrohres verschlingt, ist die Hinterbremse am Sitzrohr nach oben gerutscht und befindet sich nun knapp unter der Sattelstrebe.

Fünf Minuten auf 40 Kilometer?

Specialized, einmaligDas verspricht die neue Kampagne von Specialized. Herzstück derer ist selbstverständlich das neue Venge. Begleitet wird der Aerorenner jedoch von vier weiteren Komponenten, die komplett überarbeitet wurden. Darunter die Roval CLX 64 Laufräder, der S-Works Evade Helm, der Evade Skinsuit und die S-Works 6 Radschuhe. Insgesamt soll mit der rasanten Kombination eine durchschnittliche Zeiterspaniss von fünf Minuten auf 40 Kilometern möglich sein.

Fünf Minuten? Ordentlich Holz, dachten wir uns und rechneten einmal nach:

Nehmen wir einfach einmal an, Ein Fahrer, 185cm groß, 75kg schwer, benötigt mit seinem „alten Material“ 1:05 Stunden auf 40 Kilometer. Das ist ein Schnitt von 36,92 km/h bei einer durchschnittlichen Leistung von 247 Watt. Um bei gleicher Leistung fünf Minuten schneller fahren zu können und seinen Schnitt auf 40 km/h steigern zu können, müsste er rund 61 Watt durch das Material einsparen. Ganz schön viel, finden wir!

Was die fünf Minuten Zeitersparnis am ende Kosten sollen, gab Specialized leider bisher noch nicht bekannt. Wobei, auf diesem Rad sitzt man bestimmt gerne auch mal fünf Minuten länger?

Wie ihr euer aktuelles Material optimieren könnt, lest ihr hier.

Fotos: Specialized

 

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden