Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Radfahren1 > rafael Triathlonrad:
Handmade aus Heidelberg

rafael Triathlonrad:
Handmade aus Heidelberg

17. Juli 2009 von Christian Friedrich

rafael1Sehr schnittige Triathlonrahmen gibt es mittlerweile viele. Auch dieser handgearbeitete Rahmen von Rafael Hoffleit hat beim Ironman Frankfurt bestimmt die Aufmerksamkeit auf sich gezogen.


Triathlon Anzeigen

Der Entwickler
Rafael Hoffleit, ist ein 32 Jahre junger Architekt und Triathlet aus Heidelberg der der für den individuellen Karbon Monocoque Rahmen verantwortlich ist.

Der handgearbeitete Triathlonrahmen ist komplett aus Karbon gefertigt. Der handelsübliche Vorbau ist in einer Linie mit dem Oberrohr integriert. Der Rahmen ist bereits auf eine Zugverlegung der elektronischen Shimano DI2 Gruppe vorgesehen.rafael-in-frankfurt

Die Bremszüge sind so kurz wie möglich gehalten. Der Zug für die hintere Bremse kommt direkt am Ende des Rahmens heraus und auch das Kabel für das Schaltwerk ist schön verlegt. Das Oberrohr ist sehr stark abfallend. Die Lagerschalen für die Kurbel sind integriert. Gewichtsangaben gibt es noch keine.

In Frankfurt war bereits Vanessa Schlemmer (2te der AK F25) aus Heidelberg mit dem Rad unterwegs.

Der Lenker l-002 ist ebenfalls ein Designerstückchen und wird ganz in weiß auch erhältlich sein.

Weitere Infos zum Rad von Rafael Hoffleit
Gundsätzlich versuche ich nur sinnvolle Elemente in meinen Rahmen zu verwirklichen. Mein Anliegen ist es, gute funktionelle Rahmen zu bauen. Anders als die „Großen“ brauche ich mich nicht durch Design von den Mitkonkurrenten abzugrenzen. Sondern kann mich nur auf das fokusieren, was „meinen“ Sporlern und mir nützlich erscheint. Niemand muss meine Rahmen kaufen. Seit der EHBE, sind sie aber nun zu einem Produkt geworden, und man kann sie kaufen.

An allen Rädern aus dem Bereich rafael sports, also auch dem Kurzdistanz Triathlonrahmen (Rennradrahmen), spielt die Aerodynamik die übergeordnete Rolle.

Einige Details sind z.B.:
– kein Rohr ist breiter als knapp 27mm außer natürlich an den unumgänglichen Bereichen, wie zum Beispiel Tretlager. Am Steuerlager ist nur der Bereich der Lager breiter, um eine Kompatibilität mit 1 1/8 Gabeln zu erreichen.
– Das Oberrohr ist bewusst sehr schmal gehalten, damit man möglichst eng/x-beinig treten kann (die Sportler für die es ursprünglich einmal entworfen wurde – und ich – machen dies sehr stark).
– die Sattelstütze wirkt wie eins mit dem Sitzrohr, ist aber herausnehmbar (bei abnehmbarer Ausführung).
– integrierte Zugführung, mit Zuganschlägen, und nackten Zügen im inneren des Rahmens – geringe Reibung.
– hohle Ausfallenden, mit durchlaufendem Schaltzug.
– kein Metall im Rahmen verbaut, komplett Kohlefaser.
– um die lateralen Kräfte auch mit den statisch schlechteren, schmalen, aerodynamischen Rohren besser aufnehmen zu können, verfügen die relevanten Rohre über ein integriertes Stegsystem, ähnlich einem T-Träger.

Zusätzlich besitzt das r-009 eine semiintegrierte Vorbaulösung, um auch Standard-Vorbauten möglichst aerodynamisch in den Rahmen zu integrieren. Somit hat man die Möglichkeit mit verschiedenen Vorbauten zu experimentieren.

Gleichzeitig ist das Rahmendesign an dieser Stelle so ausgelegt, dass die Züge sehr direkt im Rahmen verschwinden. Kurze direkte Wege – weniger Reibung. Kurze Kabelabschnitte außerhalb des Rahmens – gute Aerodynamik. (Und nicht zu unterschätzen: super einfach zu installieren…)

Das stark abfallendes Oberrohr stellt sicher nicht das Optimum an Aerodynamik dar. Warum dann am r-009? Mit seinem Aero-Profil kann ich dem entgegenwirken und erhalte dafür ein sehr sportliches Rad mit niedrigerem Schwerpunkt als bei einem horizontalen Rohr (z.B. angenehm spürbar beim Wiegetritt).

Außerdem gibt es mir die Möglichkeit auch kleinere Personen – wie zum Beispiel die Fahrerin der Frankfurt Edition, Vanessa Schlemmer (1,57m) – mit einem 28″ Rad mit integriertem Vorbau auszurüsten und ausreichendem „Standover“.

Durch mein eigenes entwickeltes Formensystem ist es möglich alle Rahmen maßanzuzgefertigen. Ich denke nicht, dass dies immer nötig ist, aber es ist gut z.B ein Sattelrohr von vorherein im richtigen Winkel zu bauen. Außerdem werden die Rahmen und Teile wie die Lenkerkombi l-002 komplett von mir in meinen eigenen Formen in Deutschland hergestellt (in einer Firma die Formel 1 Teile fertigt). Ich nutze demnach keine Halbzeuge von anderen Firmen (wie z.B. Rohre). Alles rafael.

Preis: etwa 3000 Euro (Basispreis)

> Triathlonräder ohne Ende: Carbon statt Kondition

Info: rafael

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden