Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Wettkampf > Interview1 > Profilender Türchen 8: Anja Knapp – „Omas Plätzchen sind auf jeden Fall ein Muss!“

Profilender Türchen 8: Anja Knapp – „Omas Plätzchen sind auf jeden Fall ein Muss!“

8. Dezember 2016 von Christine Waitz

Frank Übelhak, einmalig2016 möglichst schnell hinter sich bringen. Anja knapp hatte eine holprige Saison. Doch umso motivierter geht die Mikrotechnologin in das neue Jahr. Zurück im Job, Training und Wettkämpfe auf eigene Faust – „2017 soll auf jeden Fall besser werden!“ Weihnachten genießt sie zu Hause mit der richtigen Mischung aus Training und Festlichkeiten.


Triathlon Anzeigen

Hallo Anja,
so kurz vor Weihnachten werden Lichterketten ausgepackt, Sternchen aufgehängt, die Wohnung geschmückt. Hat man als Profisportler, der stets unterwegs ist, überhaupt Zeit für Weihnachtsdekoration? Wie sieht es bei dir aus?

Da ich noch zu Hause wohne übernimmt meine Mutter die Dekoration. Jedes Jahr etwas Neues und mit Liebe zum Detail.

Das Training ist mittlerweile wieder in vollem Gange. Wie vereinbarst du Familienfeiern und Trainingsplan? Welchen Tipp würdest du Hobby-Sportlern mit in die Adventszeit geben?

Über Weihnachten ist generell der Trainingsplan etwas weniger bestückt. Dennoch kann eine Einheit früh am Morgen und dann noch kurz vor Mittag absolviert werden. Danach kann auf jeden Fall gut gespeist werden. ;-) Es ist nicht schlimm wenn mal die ein oder andere Einheit nicht gemacht werden kann.

Frank Übelhak, einmalig

Anja Knapp und Anne Haug im Trainingslager 2015

Plätzchen und Punsch, Weihnachtsgans und Stollen. Was ist dein Lieblings Weihnachts-Schmaus – oder kommt dir keine der kleinen Sünden auf den Teller?

Omas Plätzchen sind auf jeden Fall ein Muss.

Mit Weihnachten verbindet wohl jeder eine ganz bestimmte Geschichte. Ein Geschenk, das man niemals vergisst, eine ganz besondere Bescherung oder eine erinnerungswürdige Weihnachts-Panne. Was ist dein besonderstes Weihnachts-Erlebnis?

Es ist nicht das besonderste Weihnachtserlebnis aber auf jeden Fall eines, welches anders war als all die Jahre zu vor. 2015 hatte ich Weihnachten unter Palmen verbracht. Zusammen mit Anne Haug war ich im Trainingslager auf Lanzarote. Die Weihnachtstage waren auf jeden Fall anders geplant. An Heiligabend duften wir zum Beispiel vier Stunden gegen den Wind radeln. An Weihnachten selbst gab es ein sehr gutes Dinner.

Weihnachten und Neujahr sind auch die Zeit für Rückblicke und Ausblicke. Wie fällt dein Fazit für 2016 aus und was erhoffst du dir vom neuen Jahr?

Auf die Saison 2016 Blicke ich nicht gerne zurück. Viel ist passiert und gehört in die Akte abhacken und vergessen. 2017 soll auf jeden Fall besser werden. Die Richtung ist vorgegeben und die Umsetzung läuft auf Hochtouren.

Weihnachtliches Quick’n’dirty:

Plätzchen oder PowerBar?  Plätzchen.

Tanne oder Trainingslager? – Kombination aus beidem J.

Christkind oder Weihnachtsmann? – Weihnachtsmann.

Gans oder Würstchen mit Kartoffelsalat? – Weder noch.

Gekaufte oder selbstgemachte Geschenke? – Freue mich über beides.

Deine Lieblings-Plätzchensorte… – Vanillekipferl.

Dein Weihnachts-Trainings-Special… – Nach dem Schwimmen eine Runde Wasserball.

Zur Website von Anja Knapp.

Zur Profilender-Übersicht.

Foto: Frank Übelhak

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden