Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Wettkampf > Interview1 > Profilender Türchen 3: Yvonne van Vlerken – „Ich würde mir für dieses Weihnachten wünschen, dass mehr Menschen verstehen, was ich meine“

Profilender Türchen 3: Yvonne van Vlerken – „Ich würde mir für dieses Weihnachten wünschen, dass mehr Menschen verstehen, was ich meine“

3. Dezember 2016 von Christine Waitz

Ingo Kutsche, einmaligElf Ironman-Siege hat sie zu Buche stehen und schier unzählige weitere Erfolge. Dem Profi-Sport ist Yvonne van Vlerken jedoch noch lange nicht müde. „2016 war wieder eine Hammer-Saison, ich bin weiterhin überglücklich mit meinem Leben,“ sagt sie. Dass „Vonsy“, so ihr Spitzname, Weihnachten gerne mag, das dürfte nicht nur daran liegen, dass Schokolade ihre Lieblings-Speise ist. Sondern auch an den besonderen Erinnerungen…


Triathlon Anzeigen

Hallo Yvonne,
so kurz vor Weihnachten werden Lichterketten ausgepackt, Sternchen aufgehängt, die Wohnung geschmückt. Hat man als Profisportler, der stets unterwegs ist, überhaupt Zeit für Weihnachtsdekoration? Wie sieht es bei dir aus?

Dafür habe ich leider gar keine Zeit. Ich lade mich statt dessen einfach selbst bei Familien ein und genieße den Schmuck von denen :-)

Das Training ist mittlerweile wieder in vollem Gange. Wie vereinbarst du Familienfeiern und Trainingsplan? Welchen Tipp würdest du Hobby-Sportlern mit in die Adventszeit geben?

Es geht sich doch immer aus, rund um das Feiern etwas Training einzuplanen. Leider muss man halt oft auf das Schwimmen verzichten. Lasse dich davon einfach nicht verrückt machen. Auch einmal zwei oder drei Tage etwas weniger zu trainieren tut keinem weh! Ein bisschen extra laufen stattdessen geht doch immer. Ich mache deshalb meist doppelte Lauftage an Weihnachten :-)

Plätzchen und Punsch, Weihnachtsgans und Stollen. Was ist dein Lieblings Weihnachts-Schmaus – oder kommt dir keine der kleinen Sünden auf den Teller?

Ich esse sowieso fast immer was ich möchte. Von Diäten halte ich nichts. Ich liebe Plätzchen und Stollen. Von letztem esse ich meist viel zu viel :-(

Mit Weihnachten verbindet wohl jeder eine ganz bestimmte Geschichte. Ein Geschenk, das man niemals vergisst, eine ganz besondere Bescherung oder eine erinnerungswürdige Weihnachts-Panne. Was ist dein besonderstes Weihnachts-Erlebnis?

Yvonne van Vlerken, einmaligMein schönstes Weihnachten war 2011. Das werde ich nie vergessen. Ich hatte mich durchgesetzt, dieses Weihnachten alleine, ohne Partner, in den Niederlanden zusammen mit meinen Eltern und meiner Lieblings-Oma zu verbringen. Es war das letzte Weihnachten meiner liebe Oma. Ich habe das irgend wie geahnt – wann ich das jetzt schreibe, bekomme ich gleich wieder Tränen in die Augen. Ich habe sie so geliebt, sie ist 96 geworden und sie war so ein besonderer Mensch. Ich sehe sie noch vor mir, mit einer Gesichtsmaske von mir auf ihrem Gesicht: “Was bringt das “Zeug” dann?,” fragte sie. Das war meine Omi. Ich habe dieses Weihnachten so genossen!

Weihnachten und Neujahr sind auch die Zeit für Rückblicke und Ausblicke. Wie fällt dein Fazit für 2016 aus und was erhoffst du dir vom neuen Jahr?

2016 war wieder eine Hammer-Saison, ich bin weiterhin überglücklich mit meinem Leben und hoffe, dass ich einfach so weiter machen darf. Die letzten Jahre waren einfach unglaublich erfolgreich – sportlich und privat. Es ist schön, verliebt zu sein mit seinem Partner. Zufrieden zu sein mit sich und dem Leben an sich. Ich würde mir für dieses Weihnachten wünschen, dass mehr Menschen verstehen, was ich damit meine.

Ingo Kutsche, einmalig

Quick’n’dirty:

Plätzchen oder PowerBar? Plätzchen.
Tanne oder Trainingslager? Tanne.
Christkind oder Weihnachtsmann? Weihnachtsmann.
Gans oder Würstchen mit Kartoffelsalat? Gans.
Gekaufte oder selbstgemachte Geschenke? Gekaufte.
Deine Lieblings-Plätzchensorte… Vanille Gipfel :-)
Dein Weihnachts-Trainings-Special… Ergometer unter dem Weihnachtsbaum :-)?

Zur Website von Yvonne van Vlerken.

Zur Profilender-Übersicht.

Fotos: Ingo Kutsche, Yvonne van Vlerken

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden