Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Test & Produktinfo > Allg. Sportequipment > Polar Trainingssysteme:
RS800CX, CS600X und die FT-Serie

Polar Trainingssysteme:
RS800CX, CS600X und die FT-Serie

22. August 2008 von Christian Friedrich

Das Multisport-Trainingssystem von Polar, der RS800 bekommt ein paar Funktionen mehr und auch der Radcomputer CS600X kann mit GPS aufgerüstet werden. Zudem führt Polar eine neue Fitnesskollektion ein mit dem FT80 als Top-Model.


Triathlon Anzeigen

Polar RS800CX
Das Polar RS800CX-System ist nun neben dem G3 GPS-Sensor und dem s3-Laufsensor auch mit dem Radsensor kompatibel. Zudem kann die Radtour mittels der mit dem G3 GPS-Sensor ermittelten Daten auch auf Google Earth angesehen werden.
Noch nicht kompatibel ist allerdings der Kraft-Leistungs-Messer. Weitere hinzugewonnene Funktion ist nun die Möglichkeit unterschiedliche Trainingseinheiten in der Auswertung zu verbinden – Koppeleinheiten, wie die Triathleten dazu sagen.

Preise

RS800CX: etwa 400 Euro.
RS800CX BIKE inkl. Rad-Geschwindigkeitssensor: etwa 430 Euro
RS800CX RUN inkl. Laufsensor s3: etwa 500 Euro
RS800CX MULTI inkl. G3 GPS-Sensor: etwa 500 Euro

Polar CS600X
Auch der reine Radcomputer Polar CS600X kann nun per G3 GPS-Modul ebenfalls zur Routenverfolgung später am PC eingesetzt werden.

Der Polar CS600X mit Geschwindigkeitsmesser kostet etwa 380 Euro. Zubehör wie der Trittfreqzenzmesser, der G3 GPS- Sensor oder das Kraft-Leistungsmesssystem kosten extra.

Fitnesskollektion
Die Fitnesskollektion ist, wie der Name schon sagt, vor allem für den Fitness- und den Gesundheitssportler gedacht. FT40, FT60 und FT80 heißen diese Polar-Pulsuhren.

Die Modelle FT80 und FT60 können zudem mit dem S1-Lauf- und dem G1 GPS-Sensor kompatibel.

FT80: Spezieller Look mit Krafttraininganalyse
Bei der Optik geht Polar hier neue Wege. Die FT-Serie soll nicht unbedingt als Pulsuhr auffallen. Das Design ist bereits mit dem Plus X Award für Design ausgezeichnet worden. Feature bei der FT80: Herzfrequenz-Messung beim Krafttraining. Damit werden die Pausen zwischen zwei Sätzen optimiert und das gesamte Training soll effektiver werden. Das Polar FT80 Grundmodell kostet knapp 300 Euro.

FT60: Persönlicher Trainer am Handgelenk

Der persönliche Trainer ist in diesem Fall das Polar STAR Trainingsprogramm. Das Programm lernt seinen „Uhrenträger“ mit jeder Trainingseinheit besser kennen. Das Programm kann so die Intensität der Trainingseinheit ermitteln und sich automatisch an die Trainingsgewohnheiten anpassen. Basisfunktion dafür ist die Polar OwnZone, die bei jedem Training den individuell optimalen Herzfrequenz-Bereich bestimmt. Für etwa 200 Euro ist das Polar FT60 System zu haben.

FT40: Fettverbrennung oder Fitnesstraining
Das Geheimnis des FT40 ist der sogenannte EnergyPointer. Basierend auf der Messung der Herzfrequenz-Variabilität zeigt diese Funktion direkt am Display die Schwelle zwischen Fettverbrennungs- und Fitnesstraining. 160 Euro kostet die Polar FT40

Info: Polar

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden