Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Allgemein > Perspektivteam 2013: Erdinger sucht den Triathlon-Profi
Training Triathlon.de

Perspektivteam 2013: Erdinger sucht den Triathlon-Profi

26. November 2012 von Nora Reim

Foto: Nora Reim freiDas Perspektivteam von Erdinger Alkoholfrei geht in die vierte Runde: Die gleichnamige Brauerei mit Sitz im bayerischen Erding stellte der Presse fünf Nachwuchs-Triathleten vor. Drei österreichische und zwei deutsche Talente, darunter der Bayreuther Andreas Dreitz, haben sich für die Team-Förderung durch ein Sponsoren-Netzwerk qualifiziert.


Triathlon Anzeigen

„Isotonisch, vitaminhaltig und kalorienreduziert“ wirbt der bayerische Hersteller für eine Flasche Erdinger Alkoholfrei. Das Bier enthält einen geringfügigen Anteil an Restalkohol, muss sich aber neben seinem „großen Bruder“, dem Erdinger Weißbier, nicht verstecken. Ähnlich geht es den fünf Athleten des neuen Perspektivteams für die Saison 2013. Seit zwei Jahren sucht die Privatbrauerei Erdinger vielversprechende Triathlon-Talente aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Auswahlkriterien sind Persönlichkeit und Team-Fähigkeit

Foto: Nora Reim frei

Fünf Triathleten mit Perspektive: (Von links nach rechts) Laura Philipp, Michaela und Daniel Herlbauer, Philipp Podsiedlik, Andreas Dreitz mit Norbert Langbrandtner (rechts) und Team-Managerin Wenke Kujala (links).

„Ziel ist es, die Sportler an das Profi-Team heranzuführen“, erklärt Wenke Kujala, Managerin des Profi-Teams. Die Triathletin habe sich eine solche Förderung früher gewünscht, bevor sie im Jahr 2000 selbst Profi wurde. Inzwischen sichtet die Mutter einer Tochter zusammen mit ihrem österreichischen Kollegen Nobert Langbrandtner vielversprechende Nachwuchs-Triathleten bei Wettkämpfen vor Ort. Rund 250 Bewerbungen seien im Laufe des Jahres bei ihr eingegangen, sagt Kujala und fügt hinzu: „Wir können und wollen nicht jedes Talent entdecken.“ Oftmals wissen mögliche Kandidaten gar nicht, dass sie beobachtet werden. Außerdem gilt laut der Team-Managerin: „Erfolg ist nicht alles.“ Viel wichtiger seien „Sympathie der Sportler“ und, dass „sie zu uns passen“.

„Zugpferde“ Andreas Dreitz und Philipp Podsiedlik

Tatsächlich handelt es sich bei den fünf Auserwählten um attraktive junge Menschen mit mehr oder weniger ersten Triathlon-Erfolgen. Hervorzuheben sind Andreas Dreitz und Philipp Podsiedlik. Beide Athleten genießen bereits im zweiten Jahr die Förderung durch das Erdinger-Alkoholfrei-Netzwerk und sollen die drei Newcomer, Laura Philipp aus Heidelberg sowie das österreichische Paar Michaela und Daniel Herlbauer, anführen. Die Leistungen der beiden jungen Männer können sich durchaus sehen lassen: Während der Wiener Podsiedlik als jüngster Profi beim Ironman 70.3 in Sankt Pölten im vergangenen Jahr auf dem 18. Rang landete, machte der Bayreuther Dreitz als Zweitplatzierter – hinter keinem geringeren als Dirk Bockel – beim Chiemsee-Triathlon 2012 von sich reden. Man darf also gespannt sein, wie sich die vielversprechenden Nachwuchs-Profis in der kommendne Saison entwickeln werden. Für den 23-jährigen Dreitz steht das Ziel bereits fest: „Ich will mich für die Ironman-70.3-Weltmeisterschaft in Las Vegas qualifizieren.“

Zur Website des Profi-Teams von Erdinger Alkoholfrei

 

 

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden