Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Ostseeman 2013: Christian Nitschke feiert vierten Erfolg

Ostseeman 2013: Christian Nitschke feiert vierten Erfolg

7. August 2013 von Ralph Schick

Thomas WenningGlücksburg, 04. August 2013 – Die Streckenrekorde beim Ostseeman blieben 2013 stehen, aber einen neuen Rekord gab es dennoch. Vier Siege beim Ostseeman-Triathlon und das auch noch in ununterbrochener Reihenfolge – das hatte beim OstseeMan-Triathlon noch niemand zuvor geschafft. Nitschke lief als Erster in 8:38:10h vor Till Schramm und Sören Wallmen ins Ziel ein. Die Damenkonkurrenz entschied Julia Bohn vor Sandra Ehlers und Marianne Poon für sich.


Triathlon Anzeigen

Zur Fotostrecke des Ostseeman 2013

Den Athleten bot sich am frühen Morgen ein nahezu perfektes Bild. Strahlend blauer Himmel, eine mit 21 Grad Wassertemperatur angenehm temperierte und wellenfreie Flensburger Förde sorgte bei der ersten Disziplin für die passenden Rahmenbedingungen zum Einstieg in den langen Sporttag. Auf der Radstrecke kam erst nach den ersten Runden ein leichter Wind auf, sodass die Topathleten auf ihren sechs 30-km-Runden durch das nördliche Angeln ihrer Tempojagd kaum gebremst wurden. Das leichte Lüftchen, das später über die Stadt am Wasserschloss blies, sorgte dafür, dass die Athleten trotz der sommerlichen Bedingungen beim Marathon nicht ganz das befürchtete Hitzerennen durchleben mussten.

04082013tw0055

Insgesamt rund 1500 Athleten und Tausende von Zuschauern zelebrierten in Glücksburg einmal mehr Schleswig-Holsteins längste Triathlonparty. Bei der 12. Auflage des Ausdauerspektakels im hohen Norden fanden die aus 15 Nationen angereisten Ausdauer-Cracks die idealen Rahmenbedingungen für großen Sport auf der Strecke und beste Stimmung an der Strecke vor.

Nitschke zum Vierten

3,8 km Schwimmen in der Förde, 180 km Radfahren durch das hügelige Angeln und 42,195 Laufkilometer auf der Runde zwischen Kurstrand, Schwennauhof und Wasserschloss bewältigte der 28-jährige Rostocker in 8:38:10 Stunden. In der fünften von sechs Radrunden fuhr Nitschke an seinem Rostocker Kumpel Bengt Behrens vorbei, der als schnellster Schwimmer auch auf dem Rad lange noch die Führung verteidigen konnte.

Als Nitschke dann jedoch als Führender auf die Laufstrecke gewechselt war, stand seinem vierten Sieg nur noch sein eigener Magen im Wege. „Beim Laufen konnte ich keine Nahrung mehr zu mir nehmen und musste echt an meine Substanz gehen. Zum Glück bin ich angekommen und habe den vierten Sieg trotzdem gepackt“, freute sich der Mann aus Mecklenburg-Vorpommern nach dem Rennen. Sein schärfster Konkurrent Till Schramm aus Köln kämpfte derweil mit ähnlichen Problemen und war genauso froh wie der Sieger, dass er nach langen Strapazen am Ende doch noch im Zielkanal gefeiert wurde. „Bei mir lief heute und auch in den letzten Monaten viel chaotisch. Wenn die Leute mich nicht so herzlich angefeuert hätten, wäre ich heute eventuell sogar ausgestiegen“, erklärte Schramm nach seinem Ostseeman-Debüt, das er nach 8:51:02 Stunden als Zweiter beendete.

Zur Fotostrecke des Ostseeman 2013

04082013tw0105Bohn siegt bei den Damen

Bei den Frauen freute sich Julia Bohn über einen unverhofften Sieg bei ihrem ersten Ostseeman-Start. Nachdem Streckenrekordhalterin Nicole Woysch schon bei Radfahren ausgestiegen war, hielt die 33-jährige Hessin ihr Tempo und verewigte sich mit komfortablem Vorsprung und einer bärenstarken Zeit als Siegerin des 12. Ostseeman-Triathlons. Nach 9:46:45 Stunden wurde Bohn im Zielkanal bejubelt. Lediglich die zweifache Siegerin Nicole Woysch und Vorjahressiegerin Almuth Grüber waren bei ihren Erfolgen noch schneller auf den 226 km im Norden unterwegs. „Eigentlich fand ich sehr schade, dass Nicole aussteigen musste. Vielleicht hätten wir uns in einem Fight gegenseitig noch zu einer schnelleren Zeit gepusht“, meinte die neue Siegerin, für die der Ostseeman bereits der 19. Langdistanz-Triathlon ihrer Karriere war.

Die Mitarbeiterin eines Frankfurter Laufsportfachgeschäfts war von ihrem Chef, der seit Jahren bereits seinen Sommerurlaub mit einem Staffelstart in Glücksburg verbindet, zum Start in Glücksburg animiert worden. „Eigentlich probiere ich gern immer wieder neue Wettkämpfe aus, aber ich kann mir gut vorstellen, hier nochmal zu starten“, zeigte sich die Siegerin von der Atmosphäre an der Förde angetan. Sandra Ehlers und Marianne Poon erkämpften mit deutlichem Abstand auf die Siegerin die weiteren Medaillenplätze.

Zur Fotostrecke des Ostseeman 2013

triathlon.de Rangliste

Bist du der oder die Beste? Trag jetzt dein Ergebnis in die triathlon.de Rangliste powered by Wobenzym plus ein und gewinne tolle Preise. Sollte euer Triathlon noch in der Rangliste fehlen, schreibt uns eine Email.

Ergebnis Herren

1. Christian Nitschke, 8:38:10
2. Till Schramm, 8:51:02
3. Sören Wallmen, 8:53:43
4. Jens Isbak Kristensen, 8:56:14
5. Joachim Grütjen, 9:05:04

Ergebnis Damen

1. Julia Bohn, 9:46:45
2. Sandra Ehlers, 10:39:03
3. Marianne Poon, 10:59:10
4. Bente Rathsack, 11:22:37
5. Christel Muis, 11:34:25

Alle Ergebnisse

Text: Niels-Peter Binder

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden