Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Oberpfälzer Seenland Triahthlon: Jens Kaiser Favorit

Oberpfälzer Seenland Triahthlon: Jens Kaiser Favorit

31. Mai 2013 von Christine Waitz

Foto Roland Hindl],   einmaligSteinberg am See, 30. Mai 2013 – Beim Oberpfälzer Seenland Triathlon am Sonntag geht Triathlon Profi Jens Kaiser als Favorit ins Rennen. An die 500 Triathleten und Quadrathleten haben sich für sechste Auflage des Wettkampfes angemeldet. Doch auch in der Oberfaltz müssen Triathleten dem anhaltend schlechten Wetter Tribut zollen und mit verkürzter Schwimmstrecke rechnen.


Triathlon Anzeigen

Der Oberpfälzer Seenland Triathlon ist der einzige über die Mitteldistanz mit – eigentlich – zwei Kilometern Schwimmen, 80 Kilometern Radfahren und 20 Kilometern Laufen in Ostbayern. Der Start ist auch über die kürzere Olympische und die Volksdistanz sowie im Quadrathlon möglich. Wegen des seit Tagen anhaltenden Regenwetters wird die Schwimmstrecke laut dem Einsatzleiter der Kampfrichter, Gerd Rucker, in allen Kategorien verkürzt. Außerdem müssen von allen Teilnehmern Neoprenanzüge beim Schwimmen getragen werden.

Auf das Wetter reagieren

Auf der Mitteldistanz müssen die Teilnehmer ebenso wie die Quadrathleten 1500 Meter im Steinberger See zurücklegen, auf der Olympischen Distanz 1000 Meter sowie 500 Meter für Starter über die Volksdistanz und in der Kategorie Jugend A. „Im allergrößten Notfall werden wir auf das Schwimmen ganz verzichten und einen Duathlon austragen“, sagt Organisator Sven Hindl von Wechselszene Sportpromotion.

Spannende Rennen erwartet

Foto: wechselszene, einmaligAlle Beteiligten wollen sich aber von dem Wetter nicht den Wettkampf verhageln lassen und rechnen wieder mit einem spannenden Rennen. Als Favorit wird der rheinland-pfälzische Profi Jens Kaiser gehandelt. Im vergangenen Jahr holte er den ersten Platz beim Green Hell Olympic Triathlon und den vierten beim Ironman Regensburg. Dennoch hat sich der zweifache Vater für diesen Sommer noch mehr vorgenommen: „Nach vielen vierten Plätzen in der Vergangenheit möchte ich nun vermehrt das ‚Stockerl‘ besteigen und strebe bei einem internationalen Langdistanztriathlon eine Podiumsplatzierung an.“

Sein härtester Konkurrent wird Fabian Conrad, der zum Saisonauftakt beim 26. Volks- und Raiffeisenbank Citytriathlon Amberg den vierten Platz geholt hat. Bei den Frauen ist vor allem mit der Vorjahreszweiten, Gaby Keck von CIS Amberg, zu rechnen.

Zur Website des Rennens.

Fotos: Roland Hindl, wechselszene sportpromotion

 

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden