Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Neoprenverbot beim Dreikönigsschwimmen Erding

Neoprenverbot beim Dreikönigsschwimmen Erding

4. Januar 2019 von Stephan Schepe

Beim alljährlichen Dreikönigsschwimmen Erding am 6. Januar herrscht Neoprenverbot am Wörther Weiher – das steht jetzt schon fest. Das Winterschwimmen findet bereits zum zwölften Mal statt und ist für einige Mutige der Auftakt ins neue Jahr.


Triathlon Anzeigen

Trisport Erding, einmalig„Die eisigen drei Könige“, Foto: Trisport Erding

„Erfrischt ins neue Jahr“

Das ist das Motto des Dreikönigsschwimmens am Dreikönigstag, der traditionell die Zeit der Weihnachts- und Neujahrsfeierlichkeiten abschließt. „Danach geht das neue Jahr so richtig los, und dazu bietet das Dreikönigsschwimmen einen erfrischenden Start“, betonen die Initiatoren von Trisport Erding. Das Winterschwimmen findet bereits zum zwölften Mal statt, seit mehreren Jahren als Dreikönigsschwimmen am Dreikönigstag (6. Januar). In den vergangenen Jahren hatten stets zahlreiche Zuschauer den rund 30 Winterbadern Applaus gespendet.

Neoprenverbot

Nach dem traditionellen Neujahrsschwimmen am Neujahrstag ist das Dreikönigsschwimmen bereits das zweite Winterschwimmen in diesem Jahr. Die beiden Veranstaltungen folgen unterschiedlichen Ansätzen: Während beim Neujahrsschwimmen wegen der Länge der zurückzulegenden Strecke ein Kälteschutzanzug Pflicht ist, ist dieser beim Dreikönigsschwimmen untersagt. Mehr als Badehose oder Badeanzug ist beim Winterschwimmen nicht erlaubt.

Trisport Erding, einmaligKälteschutz verboten, Foto: Trisport Erding

„Bis zum Hals rein gilt“

Vor der Erfrischung findet zuerst ein Aufwärmprogramm statt: Die Teilnehmer machen sich dabei zunächst mit Joggen, Walken oder Gymnastik warm, bevor sie ins winterlich kalte Wasser steigen. Für das Bad selbst gibt es kein Zeitminimum. Egal, ob man nur kurz eintaucht oder länger im Wasser bleibt, wichtig ist, das man sich gut dabei fühlt, betonen die Veranstalter. „Bis zum Hals rein gilt“, so der Leitsatz. Will sagen: Man muss nicht so lange im Wasser bleiben wie die geübten Winterschwimmer von Trisport Erding, die fünf Minuten in der Kälte ausharren.

Winterschwimmen ist zwar kein Massensport, aber auf der Erde weit verbreitet. Praktiziert wird dieser Sport im Grunde in allen kalten Ländern der Erde – in Japan ebenso wie in Russland oder in Skandinavien. Regelmäßig betrieben, soll das kalte Bad die Immunabwehr stimulieren, sagen ärztliche Untersuchungen. Und nicht zuletzt sei das Winterbaden eine Riesengaudi, versichern die Kälteliebhaber.

Nach dem Baden gibt es Glühwein und Plätzchen für die Teilnehmer, die zudem eine Urkunde erhalten. Wer möchte, kann auch mit einem zweiten sportlichen Aufwärmprogramm wieder Wärme in die Glieder bringen.

Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr am Wörther/Wiflinger Weiher. Für alle Teilnehmer findet am Wasserwachthaus eine kurze Besprechung statt. Die Teilnehmer werden um eine Voranmeldung über das Online-Anmeldeformular gebeten.

Zur Anmeldung

Der Organisationsbeitrag von 7 Euro geht an die Brücke Erding zur Unterstützung des Projekts Jugend ohne Arbeit.

Text und Fotos: Trisport Erding

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden