Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Ligafinale der Regional- und Bayernliga in Regensburg

Ligafinale der Regional- und Bayernliga in Regensburg

31. Juli 2014 von Marietta Schuster

Christine Waitz,   freiRegensburg,  31. August 2014 –  Am 3. August wird die 25. Auflage des Regensburg Triathlons gefeiert. Die Liga ist Gast beim Jubiläum und kämpft über die klassische Sprintdistanz mit Windschattenfreigabe, um die  Gesamtsieger der Regionalliga und  Bayernliga 2014. Gleichzeitig geht es bei der Regionalliga Herren um den Aufstieg in die 2.Bundesliga, bei der Regionalliga Damen um einen möglichen Aufstieg in die 1. Bundesliga.


Triathlon Anzeigen

Am Sonntag müssen zunächst 750 Meter in der Donau im Schifffahrtskanal geschwommen werden. Auch wenn dann beim Radeln über 21 Kilometer Windschatten gefahren werden darf, wird von den Athleten einiges abverlangt in der zweiten Disziplin: gleich zu Beginn geht es die knackige Steigung des Schelmengrabens hoch aus Regensburg heraus, dann geht es über eine attraktive wellige Strecke zurück an die Donau und am Fluss entlang zurück zum Dultplatz. Beim abschließenden fünf Kilometer langen Lauf wird entlang der Donau auf einem flachen Rundkurs über zwei Runden auf gut befestigten Schotterwegen gelaufen.

Das Rennen wird im Team-Sprint absolviert werden. Das heißt: Nur am Schluss, wenn es um alles geht, darf ein Athlet auf der Strecke bleiben und die anderen dürfen wegsprinten.

Christine Waitz, frei

Die Favoriten

Die Athleten des Fahrrad Dresel Team TV Erlangen stehen unangefochten an der Spitze der Ligatabelle und gehen auch in Regensburg mit geschwellter Brust an den Start. Man konnte sich  in Schongau am vergangenen Wochenende mit Tobias Golditz und Phillip Stadter immerhin 2 Top Ten Plätze in der Einzelwertung sichern. Allerdings hat das Team aus Erlangen damit zu kämpfen, dass am selben Tag der Heimwettkampf stattfindet und sie deswegen wohl nicht in Bestbesetzung an den Start gehen können. Dahinter folgt das Team Icehouse aus Bayreuth vor dem RSC Auto Brosch Kempten. Dicht dahinter die Heimmannschaft: das Team Tristar Regensburg. Nach anfänglichem Pech in dieser Saison haben sie in der zweiten Saisonhälfte zum Angriff geblasen und konnten bei den letzten beiden Wettkämpfen den obersten Podestplatz für sich beanspruchen.

Um sich noch Chancen auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga  zu wahren, wird das Team aus Regensburg nochmal seine besten Leute aufbieten müssen, um als erste Mannschaft durchs Ziel zu laufen und auf etwas Glück hoffen, damit sich andere Teams nicht zwischen sie und die direkten Verfolger aus Bayreuth und Kempten schieben.

Damenteam aus Schongau favorisiert

Christine Waitz, freiBei den Damen der Regionalliga geht nach ihrem überragenden Einsatz und Sieg im Schongau das Tri-Team Schongau als Favorit für den Gesamtsieg und somit den Titel des Bayerischen Mannschaftsmeisters in den letzten Teamwettbewerb. Dahinter, mit nur einem halben Punkt Abstand, der MRRC München. Auf Platz drei mit vier Punkten Rückstand der SV Würzburg 05, der im letzten Rennen die Tabellenspitze verspielt hat, aber in Regensburg noch einmal in Bestbesetzung an den Start geht.

Bayernliga

Bei der Bayernliga der Herren steht das TriTeam SSKC Aschaffenburg an der Spitze der Tabelle, punktgleich mit dem TSV Neuburg Triathlon, die sich beide sensationell als Aufsteiger in der Bayernliga  hocharbeiten konnten. Platz 3 nimmt der MRRC München II ein vor dem Team ARNDT aus Roth. Alle reisen in Bestbesetzung nach Regensburg um zum Saisonfinale nochmal ein richtiges Feuerwerk abzubrennen.

Bei den Damen der Bayernliga führt das Synergy- Sports Team Erlangen II mit einer sehr jungen Mannschaft vor dem MRRC München II und dem AL-KO Triathlon Augsburg. Im Normalfall dürfte es hier aber schwer sein an der Mannschaft aus Erlangen vorbei zu kommen.

„ Die Karten werden in Regensburg wieder neu gemischt, denn es gilt hier eine harmonische Mannschaft ins Ziel zu bringen. Klar im Vorteil sind die Teams, die auch viel gemeinsam trainieren“ kommentiert Jan Faber, der Liga Chef das zu erwartende Spektakel.

Zum ausführlichen Bericht auf der Website des BTV.

Foto: triathlon.de

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden