Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Radfahren1 > KTM Solus: Triathlonrahmen aus Österreich-Schmiede

KTM Solus: Triathlonrahmen aus Österreich-Schmiede

28. Juli 2009 von Christian Friedrich

ktm-solus-2Das es von KTM auch Fahrräder gibt ist nichts neues, allerdings haben wir auf der Bike-Expo das erste Triathlonrad der Marke ausfindig gemacht und das wollen wir Euch nicht vorenthalten.


Triathlon Anzeigen

Besonderheiten und Ähnlichkeiten
Die hintere Bremse ist am Tretlager verstaut. Nicht nur der Aeroausschnitt am Hinterrad erinnert ein bisschen an Cervélos P3 Rahmen. Am Unterrohr wurde ebenfalls ein leichter Ausschnitt für das Vorderrad vollzogen.

FOTOSTRECKE

KTM Solus- Aeroausschnitt

Weitere Details
Der KTM Solus Rahmen soll etwa 1.100 Gramm wiegen und ist mit einer 365 Gramm leichten Aerogabel bestückt. Der Rahmen ist ein monocoque Karbonrahmen mit 75 bis 78 Grad Sitzrohrwinkel. Vier Rahmengrößen sind erhältlich.

Der Triathlonsport boomt und KTM sponsert seit Jahren die einige der besten Triathleten Österreichs (Andy Giglmayr, Irina Kirchler und Fanz Höfer, der auch bei der Entwicklung des Solus-Rahmens behilflich war). Aber Bilder sagen sowieso mehr als tausend Worte. Hier unsere Fotostrecke dazu (siehe rechts).

Als Rahmen und Komplettrad
Das Rad und auch der Rahmen alleine wird erst so richtig auf der Eurobike vorgestellt. Preise für das Komplettrad gibt es bereits: etwa 5.500 Euro in einer Prime-Version (u.a. Dura Ace) und knapp 2.800 (u.a. Ultregra).

KTM beutetet übrigens: Kronreif & Trunkenpolz Mattighofen – eine Firma die 1934 als Schlosserei gegründet wurde.

Info: KTM

> Triathlonräder ohne Ende: Carbon statt Kondition

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden