Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Radfahren1 > Kaufberatung Aerohelme:
Schnelle Kopfbedeckung

Kaufberatung Aerohelme:
Schnelle Kopfbedeckung

20. Juli 2010 von Christian Friedrich

Triathlon Anzeigen

Fragen an Sebastian Weber von Stabs

Belüftungslöcher machen langsam – richtig oder falsch? Also zukleben, bei einem kurzen Zeitfahren beispielsweise.

Ja, zukleben macht schneller!

Mit Visier ist meistens am besten?

Jein, der Unterschied ist kaum messbar. Es sei denn das Visier erlaubt eine besser Kopfhaltung weil man nicht auf einen Brillenrahmen schielt.

Dipples-Oberfläche bei Helmen wie dem Lazer Tardiz machen Sinn?

Wenn man doppelt so schnell fahren würde, wie man es normalerweise macht ja, so NEIN.

Alle Helme sind mehr oder weniger ähnlich aerodynamisch. Für die Langdistanz eher auf Kühlung und Passform achten – richtig oder falsch?

Passform ist wichtig, Kühlung auch. Der Uvex ist besser als die anderen gängigen Modelle da die Konstruktion eine geringere Stirnfläche zur Folge hat, als bei den anderen Modellen

Ein geschlossenes Heck (auf der unter Seite) macht schneller?

Ja, aber wenn der Helm richtig auf dem Rücken liegt ist´s egal

Auch bei Geschwindigkeiten um die 30 km/h macht ein Aerohelm immer Sinn?

Auf eine lange Zeit wie 3-6 Stunden – JA

Ich spare zwischen 5 und 15 Watt mit einem Aerohelm?

Ungefähr –  ja – kommt drauf an gegenüber was? Gegenüber einem normalen Strassenhelm auch bis zu 20 Watt

Wenn die Spitze nach oben schaut, dann verliere ich ein paar Watt an Luftwiderstand?

Nö, wenn der Kopf dafür unten ist, also der Helm vor dem Körper verschwindet dann kannst Du meterweise die Aerospitze in die Luft halten. Wenn der kopf unten ist, ist die Spitze nebensächlich. Also Kopf unten heißt vor dem Körper  – siehe Bilder von Millar oder Zabriskie.


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden