Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Allgemein > Julia Jeromins Blog: AngeSpornt – oder Bundespost und die Wirkung von Facebook auf die Triathlonmotivation

Julia Jeromins Blog: AngeSpornt – oder Bundespost und die Wirkung von Facebook auf die Triathlonmotivation

20. August 2014 von Christine Waitz

Andreas Steffen,   einmaligJulia ist AngeSpornt: Dass Rückmeldungen zu Blogbeiträgen einen Motivationsschub hervorrufen ist nichts neues. Dass Rückmeldungen von so prominenter Stelle noch mehr AnSporn bieten, ist besonders. Apropos Sporn – eben dieser bremst die Motivation zumindest im Laufen gerade gehörig aus. Ein Fersensporn macht Julia zu schaffen. Wie sie dem Ansport nun anderweitig Luft macht, lest ihr in ihrem Blog


Triathlon Anzeigen

Zu Julia Jeromins Blog

Julia Jeromin, einmaligÜber Julias Facebook Profil prangt der Satz „Giving up is not an option“. Was für viele Triathleten einer der Sätze ist, den man vor dem Rennen einfach so dahin sagt, wurde für Julia zum Leitsatz. Denn die 31-jährige entdeckte kurz vor der Diagnose Krebs den Triathlonsport für sich und ließ sich auch während der Behandlung nicht vom Sport abhalten.

Mittlerweile ist sie genesen und kann ihre Triathlon-Leidenschaft (fast) ungehindert ausleben. Den etwas anderen Blickwinkel auf Leben, Sport, Spass und harte Arbeit hat sie sich jedoch behalten.

In ihrem Blog auf triathlon.de erzählt sie über ihr Training, Motivation und das Leben danach.

Zu Julia Jeromins Blog

Foto: Andreas Steffen

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden