Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Ironman Frankfurt: Frodenos Raceequipment – mit neuem Rad in Frankfurt

Ironman Frankfurt: Frodenos Raceequipment – mit neuem Rad in Frankfurt

3. Juli 2015 von Lukas Bartl

Felix Rüdiger - letzmakeaplan.de ,  freiAls bisher einziger deutscher Olympiasieger im Triathlon, ist Jan Frodeno eine Größe in diesem Sport. Nach dem Wechsel von der Olympischen Distanz gelang ihm auf Anhieb ein dritter Platz beim Ironman Frankfurt und bei der Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii. Am Sonntag wird er erneut in der deutschen Bankenmetropole am Main neben unter anderem Sebastian Kienle, Frederik Van Lierde und Eneko Llanos um den Europameistertitel kämpfen. Wir haben uns mal genauer angeschaut, welches Equipment Jan bei seinen Rennen verwendet, und mit welchem er dieses Jahr die magische acht Stunden Marke zum ersten Mal unterbieten will.


Triathlon Anzeigen

Schwimmen

Sonntag Morgen wird sich Jan Frodeno mit den anderen Profis in den Langener Waldsee stürzen und voraussichtlich wieder als einer der Ersten aus dem Wasser steigen. Welches Equipment er für diesen Teil des Rennens benutzt erfahrt ihr hier:

Neoprenanzug: 2XU X:3 Project:X

DSC_2482KlJan schwimmt bei seinen Rennen das Topmodell des Herstellers 2XU. Sein Anzug ist speziell auf ihn angepasst um ihm maximalen Komfort beim Schwimmen zu gewähren. Das Serienmodell des X:3 Project:X ist sehr Auftriebsstark und flexibel im Schulterbereich, was guten Schwimmern ein Maximum an Bewegungsfreiheit gewährt. Der X:3 ist im Handel für 769,99 Euro erhältlich.

Schwimmbrille: Zoggs Fusion Air

Für klare Sicht im Freiwasser benutzt Frodo die Fusion Air des australischen Herstellers Zoggs. Die Australier waren die Ersten, die 1992 standardmäßig in allen Schwimmbrillen UV Schutz und  geteilte Kopfbänder verbauten. Die Fusion Air bietet durch ihre gekrümmten Gläser ein 180° Sichtfeld, was im Freiwasser die Orientierung erleichtert. Kostenpunkt der Fusion: 25,00 Euro.

Radfahren

Trisuit: 2XU Perform Sleeve Fullzip Trisuit

Ein weiteres Produkt von 2XU, der Perform Sleeve, ein Trisuit mit kurzen Armen. Die Arme verbessern die Aerodynamik und sorgen so für schnellere Radzeiten. Ebenfalls sind alle Nähte flach vernäht, um die Reibung auf der Haut zu minimieren. Der Front Fullzip kann komplett geöffnet werden und sorgt somit für eine gute Belüftung. Der Trisuit ist in limitierter Auflage für 169,90 Euro im Handel erhältlich.

Radschuhe: BONT Zero+

Jan nutzt auf dem Rad Schuhe der Marke BONT, der Zero+ wurde komplett überarbeitet. Durch seine neues Design ist er komplett geschlossen und bietet so dem Wind minimale Angriffsfläche. Die Karbonsohle sorgt für eine optimale Kraftübertragung. BONT bietet an, dass jeder seinen persönlichen Schuh in Sachen Farbkombination designt. Eben das hat auch Frodo getan und sich für die schwarz-rote Kombination mit weißen Streifen entschieden.  Zusätzlich kann man bei BONT den Schuh auch eigens für sich herstellen lassen, im Vorfeld werden dafür Abdrücke vom Fuß benötigt. Anhand dieser Vorlage werden die Schuhe dann genau nach Maß gefertigt. Dieser Service hat jedoch mit 985,00 Euro auch einen stolzen Preis.

Helm: UVEX race 6

Vollkarbon, nicht nur am Rad, sondern auch auf dem Kopf: Jan trägt einen race 6 von UVEX der von Canyon umgelabelt wird. Der Helm wurde im Windkanal aerodynamisch optimiert und ist komplett aus Kohlefaser gefertigt. Kostenpunkt: 999,95 EuroFelix Rüdiger - letzmakeaplan.de ,frei

Rad: Canyon Speedmax CF 9.0 SL

Zur diesjährigen Saison hat Frodo den Radsponsor gewechselt, von Specialized zu Canyon. Seitdem fährt er das Speedmax CF 9.0 SL. Seine Triathlonmaschine ist mit einer Sram Red Schaltgruppe ausgestattet. Selbstverständlich sind bei diesem Geschoss alle Züge im inneren des Kohlefaserrahmens verlegt. Die Bremsen sind, wie das komplette restliche Rahmenset und die Anbauteile, im Windkanal aerodynamisch optimiert, um die 180 Kilometer so schnell wie möglich zurückzulegen. Mit seinen nur 7,8 Kilogramm kann das Speedmax auch in Punkto Gewicht überzeugen. Aus firmennahen Kreisen war jedoch zu erfahren, dass Jan am Sonntag in Frankfurt am Main wohl nicht mit dem gleichen Speedmax wie in den letzten Rennen an den Start geht.

Allem Anschein nach wird ihn wohl ein neuer Prototyp des Speedmax, von T1 bis T2 begleiten. Wir dürfen gespannt sein, was die Ingenieure sich an Neuerungen haben einfallen lassen! Im Falle des Prototypen, darf man wohl nicht nach dem Preis fragen. Das Serienrad, mit Shimano Dura Ace Di2 und Zipp 404 VR und 808 HR geht für stolze 6.799 Euro über die Ladentheke.

Laufradsatz: Zipp 808 firecrest VR und SUB9 Disc

Jan fährt im Wettkampf ein Zipp 808 Firecrest Vorderrad welches nur 750 Gramm wiegt. Hinten ist eine Zipp Disc montiert. Beide besitzen das „Golfballprofil“, was die Luftverwirbelungen am Laufrad minimieren soll und zu einer besseren Aerodynamik beiträgt. Für die exklusiven Laufräder muss der Normalo tief in die Tasche greifen, alleine das 808 Vorderrad liegt bei 1.089,00 Euro, die Disc schlägt mit 1.500,00 Euro zu Buche.

Laufen

Laufschuhe: asics Super J 33

Der asics Super J 33 ist ein Schuh, der gerne bei Überpronation, übermäßiges Nachinnenknicken des Sprunggelenkes beim Auftreten, benutzt wird. Auch Frodo besitzt diese Fußfehlstellung und läuft deswegen die Super J. Außerdem bieten sie gute Dämpfungseigenschaften und eine angenehme Stabilität, was sie zu einem guten Marathonschuh macht. Mit den Super J wird Frodo aller Voraussicht nach wieder eine Marathonfabelzeit am Mainufer zeigen. Zu haben sind die Schuhe im Handel für 119,95 Euro.

Felix Rüdiger - letzmakeaplan.de ,freiJan Frodenos Raceequipment besteht, wie könnte es anders sein, nur aus High-End Material. Bei einem Ziel dieses Jahr Ironman Europameister zu werden und eventuell die Acht-Stunden-Marke zu unterbieten, sind Gewicht aber auch Komfort natürlich extrem wichtige Themen. Insgesamt schlägt das Equipment mit fast 12.500 Euro zu Buche. Am Sontag werden wir sehen wie schnell Frodo und sein Material diesmal durch Frankfurt am Main jagen werden.

Fotos: Felix Rüdiger -letsmakeaplan.de

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden