Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > ITU World Triathlon Series Auckland: Haug siegt zum Auftakt der Triathlon-WM-Serie

ITU World Triathlon Series Auckland: Haug siegt zum Auftakt der Triathlon-WM-Serie

6. April 2013 von Christine Waitz

Foto: Delly Carr,   einmaligAuckland, 06. April 2013 – Zweites Rennen 2013, zweiter Sieg 2013. Jahresübergreifend schaffte Anne Haug sogar das Triple. Nach 2:08:20 Stunden konnte die 30-Jährige beim ersten Rennen der Triathlon-WM-Serie in Auckland jubeln und ihren zweiten Erfolg bei einem WM-Rennen feiern. Ihre Teamkolleginnen aus dem Kader der Deutschen Triathlon Union, die beiden „Anjas“ Knapp und Dittmer, kamen auf die Plätze 19 und 20.


Triathlon Anzeigen

„Ich bin überwältigt und total zufrieden“, sagte Haug im Ziel, nachdem sie mit einem langgezogenen Sprint die Niederländerin Maaike Caelers auf Platz zwei verwiesen hatte. „Dieser letzte Kilometer fühlte sich eher wie zwei Kilometer an, das waren mit die härtesten 1000 Meter, die ich je gelaufen bin“, war sie froh, als die Ziellinie erreicht war. Dritte wurde Felicity Abram.

Furiose Aufholjagd am Rad

Foto: Delly Carr, einmaligHaugs Sieg war auch ein zu Beginn hart erkämpfter Erfolg. Nach Verspätung beim Schwimmen schaffte sie es aber mit einer famosen ersten Radrunde rund 30 Sekunden gutzumachen. „Ich dachte mir, dass ich möglichst schnell in die Führungsgruppe stoßen sollte, um dann ein wenig relaxen zu können“, kommentierte sie ihren Parforce-Ritt auf den ersten fünf Kilometern.

Erwartet weit vorne verließ dagegen Anja Knapp als Vierte das Wasser. Ihre Teamkolleginnen hatten als 24. (Dittmer) und 26. (Haug) schon einigen Rückstand. Nach einem schnellen Wechsel ging Knapp als erste auf die 40 Kilometer lange Radstrecke, Dittmer und Haug machten sich mit knapp 40 Sekunden Rückstand auf die Verfolgung.

Haug und Knapp in Führungsgruppe

Diese führte die Bayreutherin dann allerdings wie beschrieben innerhalb nur einer Runde wieder an das vordere Feld heran, und auf ihrem Weg zur Spitzengruppe sammelte sie in ihrem Windschatten weitere der favorisierten Damen, wie Jodie Stimpson, ein. Anja Dittmer verlor dagegen ihre Landsfrau aus den Augen und verbrachte den Radsplit in einer hinteren Position. Im Rennverlauf bildeten sich sodann zwei Gruppen heraus, mit 14 Athletinnen in der Führung, darunter Anne Haug und Anja Knapp sowie den restlichen Starterinnen um Anja Dittmer in der Verfolgung. Mit einem Abstand von etwas mehr als einer Minute kamen die Verfolgerinnen schließlich zum zweiten Wechsel, so dass sie mit dem Ausgang des Rennens nichts mehr zu tun hatten.

Haug mit starkem Schlussspurt

Foto: Delly Carr, einmalig

Zu diesem Zeitpunkt hatten Anja Knapp und Anne Haug nach erneut schnellem Wechsel die Führung beim Laufen übernommen. Schnell fiel Knapp aber zurück und Haug lief mit der Japanerin Yuka Sato, Felicity Abram, Kate McIlroy, Jessica Harrison und Maaike Caelers  an der Spitze des Feldes. Diese Sechsergruppe wurde aber langsam kleiner, Sato und Harrison hielten das Tempo nicht, so dass nach Kilometer vier noch ein Quartett um die Podiumsplätze kämpfte. Gut 1000 Meter vor dem Ziel setzte Haug dann ihren langen Sprint an, dem die Konkurrentinnen nicht folgen konnten.

Auf den Plätzen 19 und 20 liefen Anja Knapp und Anja Dittmer ein. „Beide hatten mit unterschiedlichen Problemen zu kämpfen“, erklärte DTU-Projekttrainer Ralf Schmiedeke. „Knapp hatte in der zweiten Schwimmrunde einen Tritt in die Magengegend erhalten, der sie vor allem beim Laufen hinderte. Dittmer hatte auf dem schweren Radkurs Probleme und kam so nie richtig in den Wettkampf rein.“ Der Sieg Anne Haugs sorgte aber natürlich auch bei ihm für ein Strahlen. „Das war wirklich überzeugend und ungefährdet.“

Ergebnisse

1. Anne Haug, 2:08:20
2. Maaike Caelers, 2:08:22
3. Felicity Abram, 2:08:32
4. Kate Mcilroy, 2:08:44
5. Nicky Samuels, 2:09:24

Zur den Ergebnissen des Rennens.

Zur Website des Rennens..

Foto: ITU, Delly Carr

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden