Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Ironman Zürich: Ronnie Schildknecht und Karin Thürig streben Titelverteidigung an

Ironman Zürich: Ronnie Schildknecht und Karin Thürig streben Titelverteidigung an

7. Juli 2011 von Christine Grammer

Am kommenden Sonntag geht es nicht nur im fränkischen Roth heiß her, auch in der Schweiz kämpfen 2200 Athleten, um ein erfolgreiches Finish. Die Veranstaltung startet am Samstag mit dem Züri Triathlon und der Erstaustragung eines 5150 Events.


Triathlon Anzeigen

Am Sonntag wird es dann für die Athleten auf der Ironmandistanz ernst. Um 7 Uhr wird am Westufer des Züricher Sees an der Landiwiese das Rennen gestartet. Nach einem absolvierten Viereckskurs, gibt es einen Landausstieg über eine kleine Insel. Danach führt der Kurs in einem Dreieckskurs zurück zum Ufer.

Nach absolvierten 3,8km im Züricher See geht es auf die sehr selektive Radstrecke. Der Anfang der Strecke führt am Westufer durch Zürich. Von Zürich aus geht es am Ostufer entlang des Sees bis kurz vor Rapperswil. Zwischen km 30-70 geht es alleine drei Mal Berg hoch ins Schweizer Hinterland. Darunter der bekannte Berg „the beast“ bevor es ab Küssnacht am See zurück Richtung Wechselzone geht. Bevor es aber auf die zweite Runde geht gilt es noch eine Schleife über den Heartbreak Hill zu absolvieren. Nach insgesamt zwei Runden mit je 90 km geht es auf die Marathonstrecke. Die Laufstrecke beinhaltet insgesamt vier Wendepunkte. Mit etwas gemäßigter Geschwindigkeit beim Laufen hat man an der Uferpromenade in Zürich auch die Möglichkeit, die Schönheit des Bergpanoramas zu genießen und seine Schmerzen beim Laufen zu vergessen.

Die Frauenkonkurrenz

Karin Thürig möchte in ihrer letzten Saison zum dritten Mal den Ironman Zürich für sich entscheiden. Beim 70.3 St.Pölten und 70.3 Rapperswil stellte sie mit den Rängen 1 und 2 ihre momentane Form unter Beweis. Vielleicht schafft sie es auch, den Streckenrekord von 2010 in 9:00:04 auf unter 9 h zu verbessern.

Die größte Konkurrentin dürfte die Amerikanerin Amy Marsh sein, welche im Mai das Ironmanrennen in Brasilien für sich entscheiden konnte und 2010 in Kona einen guten elften Platz erreicht hatte. Mit zu beachten sind die Jungprofis wie die Schweizerin Simone Benz und die Deutsche Anja Ippach. Anja möchte sich mit dem Ironman Zürich und dem Ironman Wales fit für Hawaii 2012 machen.

Das Männerfeld

Im Männerrennen dürfte es ein Heimspiel werden. Ronnie Schildknecht möchte seinen vierten Sieg in Folge einfahren. Sein größter Konkurrent dürfte sein Schweizer Kollege Mathias Hecht sein, welcher nach seinen dritten Platz in Neuseeland und seinen ersten Ironmansieg in St.George bereits zwei lange Rennen in den Beinen hat. „Der Ironman Switzerland ist fu?r alle Starter aus der Schweiz etwas ganz Besonderes und jeder wird versuchen, es Titelverteidiger Ronnie Schildknecht möglichst schwer zu machen. Ich hoffe, dass ich auch dazugehöre. Nach meinem Sieg in St. George vor zwei Monaten habe ich nochmal Selbstbewusstsein getankt. Aber ich weiß auch, dass Ronnie in diesem Jahr noch keinen Ironman in den Knochen hat“, so Hecht vor dem Start.

Mit ums Podium möchte Stefan Riesen, jüngst siebnter beim 70.3 in Rapperswil und der Italiener Daniel Fontana kämpfen. Aus deutscher Sicht möchte Christian Brader seine Hawaiiquali unter Dach und Fach bringen.

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden