Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > race > Ironman > Ironman WM 2014: Rinny Carfrae sprintet erneut allen davon

Ironman WM 2014: Rinny Carfrae sprintet erneut allen davon

12. Oktober 2014 von Mario Lisker

Mirinda Carfrae Hawaii 2014 Platz einsUnter denselben schweren Bedingungen wie bei den Herren, reiht sich Rennfloh Mirinda Carfrae in eine Reihe von nur vier Frauen ein, die drei Titel auf Hawaii holten. Daniela Ryf beeindruckte, wie zu erwarten, auf dem Rad, kämpfte lange wacker und belohnt sich mit Platz zwei vor Rachel Joyce.


Triathlon Anzeigen

Zur Fotostrecke

Hohe Wellen zerstreuen das Feld

Ironman Hawaii 2010 - Schwimmstart (2)Auch bei den Damen machten sich die Bedingungen bemerkbar: Zwar entstieg mit Amanda Stevens auch hier keine Überraschung als erste dem Wasser, doch auch ihre Zeit von über 54 Minuten zeigen mit welchen Bedingungen sich die Athleten konfrontiert sahen. Swallow und Kessler folgten auf den Plätzen. Mit zweieinhalb Minuten Rückstand und auf den Plätzen elf und zwölf folgten die vermeintlichen Radraketen Ryf und Steffen. Julia Gajer war mit  fast sechs Minuten Rückstand bis dahin beste Deutsche. Titelaspirantin Vlerken kam bereits mit dreizehn Minuten Rückstand aus dem Wasser.

Wie versprochen: Ryf will Spaß auf dem Rad

Ingo Kutsche, freiWährend Swallow und Ellis sich gleich an die Spitze setzten, ließen es Ryf und Steffen ruhig angehen und blieben vorerst auf Distanz. Erst nach etwa 50 Kilometern begannen die Beine zu glühen. Während sich, ungeachtet der Spotter, Swallow plötzlich dreieinhalb Minuten hinter der Spitze befand, flog Ryf an die Spitze. Rennfloh Carfraes Chancen schienen zu schwinden: fünfzehn Minuten Rückstand als es in die letzte Disziplin ging…

Caroline Steffen Hawaii 2014 Lauf   Julia Gajer Hawaii 2014 Platz 6   Mirinda Carfrae Hawaii 2014 Platz eins

Erneut neuer Marathonrekord für Carfrae

Top3 Frauen Hawaii 2014Bis zum zweiten Wechsel fuhr Ryf einen Vorsprung von zwei Minuten auf Joyce und weitere anderthalb Minuten auf Ellis heraus. Landsfrau Steffen blieb mit sieben Minuten zu weit auf Distanz um zu Beginn des Marathons Überraschungen zu erwarten. Ryf kämpfte und hielt zunächst den Abstand annähernd ehe sie zur Überraschung aller am Eingang des Energylab fast vier Minuten Vorsprung auf Joyce hatte. Schneller als manch männlicher Profi flog Mirinda Carfrae an allen vorbei und setzte Ruf gehörig unter Druck. Am Ende konnte diesem Speed keiner standhalten und Rinny siegte for Daniela Ryf. Ryf beeindruckte unterdessen mit einem fantastischen Einstand auf Hawaii vor Rachel Joyce und Jodie Swallow.

Top Ten Damen

1 –  Mirinda Carfrae, 9:00:55
2 – Daniela Ryf, 9:02:57
3 – Rachel Joyce, 9:04:23
4 – Jodie Swallow, 9:10:19
5  – Caroline Steffen, 9:12:43
6 – Julia Gajer, 09:16:58
7 – Liz Lyles, 09:18:11
8 – Gina Crawford, 09:19:21
9 – Mary Beth Ellis, 09:20:46
10 – Liz Blatchford, 09:23:34

Zur Fotostrecke

Hier geht´s zu den Ergebnissen.

Fotos: Ingo Kutsche, triathlon.de

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden