Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Ironman Wisconsin: Bachor verpasst Podium knapp, Britta Martin siegt

Ironman Wisconsin: Bachor verpasst Podium knapp, Britta Martin siegt

8. September 2014 von Christine Waitz

triathlon.deMadison, 7. September 2014 – Mit Platz vier schrammte Konstantin Bachor beim gestrigen Ironman Wisconsin knapp am Podium vorbei. Nach schnellem Schwimmen und bester Radleistung inklusive Radstrecken-Rekord konnte er seine Führungsposition auf der Laufstrecke nicht verteidigen und musste sich mit der Holz-Medaille zufrieden geben. Das Rennen der Damen entschied Britta Martin für sich.


Triathlon Anzeigen

Brandon Marsh dominierte mit einer Schwimmzeit von 47:52 Minuten die Auftaktdisziplin. Die nächste Konkurrenz ließ in der ersten Wechselzone immerhin über vier Minuten auf sich warten. Bachor stieg, zusammen mit dem späteren Sieger Daniel Bretschner, nach 52:16 Minuten aus dem Wasser.
Auf der Radstrecke dominierte der 29-jährige. Mit einer Zeit von 4:31:14 Stunden verschaffte er sich nicht nur einen Vorsprung von elf Minuten, sondern unterbot auch Maik Twelsieks Streckenrekord.

triathlon.de

Auf der Laufstrecke eingefangen

Von Beginn an machten die Verfolger Bachors auf der Laufstrecke mächtig Druck. Zur Halbmarathonmarke war das komfortable Polster bereits auf die Hälfte zusammengeschmolzen. Die Kräfte des Deutschen schwanden zusehends, sodass Daniel Bretschner knapp zehn Kilometer vor dem Ziel die Führung übernehmen konnte.
Während der Amerikaner nach 8:31:20 Stunden mit Kursrekord seinen ersten Ironmansieg feiern konnte, musste Bachor auf den verbleibenden Kilometern noch Brandon Marsh und Pedro Gomez ziehen lassen.

Britta Martin holt zweiten Ironman-Sieg

Die aus Deutschland stammende Neuseeländerin Britta Martin kam zwar mit erheblichem Rückstand auf die schnellsten Schwimmerinnen aus dem Wasser, zeigte mit einer Radzeit von 5:15:26 Stunden jedoch die beste Leistung auf dem rauen Asphalt Wisconsins. Fast fünfeinhalb Minuten Vorsprung standen in der zweiten Wechselzone auf Tamara Kozulina zu Buche. Während des Marathons konnte Martin ihren Vorsprung konstant ausbauen und sich nach 9:30:08 Stunden ihren zweiten Ironman-Sieg sichern.

Ergebnisse Männer

1. Daniel Bretschner, 8:31:20
2. Brandon Marsh, 8:32:23
3. Pedro Gomez, 8:36:56
4. Konstantin Bachor, 8:38:42
5. Matt Hanson, 8:50:16

Ergebnisse Damen

1. Britta Martin, 9:30:08
2. Tamara Kozulina, 9:41:16
3. Ashley Clifford, 9:45:10
4. Ariane Monticelli, 9:49:40
5. Stacey Henkel, 10:02:09

Zu den Ergebnissen des Rennens.

Foto: triathlon.de

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden