Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Ironman Western Australia: Raelert raus, Thomschke und Hufe auf Platz Zwei

Ironman Western Australia: Raelert raus, Thomschke und Hufe auf Platz Zwei

8. Dezember 2013 von Christine Waitz

Foto: Thomschke,   freiBusselton, 8. Dezember 2013 – Das letzte Ironmanrennen des Jahres nutzten Markus Thomschke und Mareen Hufe noch einmal, um Spitzenleistungen abzuliefern. Während zwei der Favoriten – Raelert und Bell – verletzungsbedingt noch auf der Radstrecke aussteigen mussten war der Weg frei für den Franzosen Jeremy Jurkiewicz und die Amerikanerin Liz Lyles.


Triathlon Anzeigen

Neben einem Rekord-Altersklassenfeld begab sich ein ungewöhnlich kleines Profifeld auf die Strecke des Ironman Western Australia.  Das Schwimmen um den langen Bootsanleger meisterten Luke Bell und Jeremy Jurkiewicz in 47:01 Minuten am schnellsten. Knapp 1:20 Minuten dahinter folgte Andreas Raelert.
Im Damenrennen stieg Lisa Marangon nach 54:09 Minuten aus dem Wasser und hatte sich einen zunächst komfortablen Vorsprung von drei Minuten erarbeitet. Mareen Hufe begab sich nach 59:48 Minuten auf die Verfolgungsjagd.

Favoriten-Aus vor Kilometer 100

Foto: Ingo Kutsche, frei

Zunächst machten die Führenden Luke Bell und Jeremy Jurkiewicz auf der flachen Radstrecke Tempo. Eine vierköpfige Verfolgergruppe mit Andreas Raelert lag etwas zurück. Dann vermeldeten Spotter einen Plattfuß Andreas Raelerts. Wenig später war klar, dass Andreas Raelert nicht mehr im Rennen war. Eine alte Rückenverletzung, die gleiche, die schon seinen Hawaii-Auftritt verhinderte, war wieder aufgebrochen.
Noch vor Kilometer 100 war auch Luke Bell verletzungsbedingt aus dem Rennen – Weg frei für Jeremy Jurkiewicz?

Wales macht stark

2011 konnte Jurkiewicz den Ironman Wales für sich entscheiden. Mit fast vier Minuten Führung nach dem Radpart ging der Franzose heute auf die Laufstrecke und lies sich denn Sieg nicht mehr nehmen. 8:08:30 Stunden brauchte er.
Mit starker Laufleistung konnte sich Markus Thomschke auf den zweiten Platz vorarbeiten. Nach dem vierten Platz beim Ironman Wales, sein größter Erfolg auf der Langdistanz bisher. Platz drei erreichte David Dellow.

Liz Lyles fliegt über die Laufstrecke

Ingo KutscheÜber 130 Radkilometer fuhr Lisa Marangon an der Spitze, bis es Mareen Hufe mit hervorragender Radperformance geschafft hatte, ihren Rückstand nach dem Schwimmen zuzufahren. Fast drei Minuten fuhr sie bis zum zweiten Wechsel noch auf ihre Verfolgerinnen heraus.
Doch kaum auf der Laufstrecke, schaltete die Amerikanerin Liz Lyles einen Gang höher und übernahm bei Kilometer 17 die Führung. Während sich Mareen Hufe auf dem zweiten Platz hielt, konnte Lyles nach 8:59:44 ihren zweiten Ironmansieg feiern. Platz drei ging an  Lisa Marangon.

Ergebnisse Herren

1. Jeremy Jurkiewicz, 8:08:16
2. Markus Thomschke, 8:16:01
3. David Dellow, 8:19:10
4. Todd Israel. 8:22:39
5. Matty White, 8:25:29

Ergebnisse Damen

1. Liz Lyles, 8:59:44
2. Mareen Hufe, 9:07.59
3. Lisa Marangon, 9:19:29
4. Michelle Bremer, 9:25:58
5. Melanie Burke, 9:27:08

Zu den Ergebnissen.

Zur Website des Rennens.

Fotos: Markus Thomschke, Ingo Kutsche

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden