Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Training & Wettkampf > Wettkampfberichte > Ironman Western Australia:
Manuela Dierkes – Unglaublich

Ironman Western Australia:
Manuela Dierkes – Unglaublich

8. Dezember 2008 von Christian Friedrich

Um 6:15 Uhr fiel der Startschuss zum 5. Ironman Western Australia in Busselton – das Rennen für das sich Manuela Dierkes vor einem Jahr entschieden hat. Ziel: Unter 10 Stunden bleiben, aber es sollte noch besser kommen…


Triathlon Anzeigen

Schwimmen – Manu und das Meer
So flach wie am Wettkampftag war das Meer um den Busselton Jetty in den letzten Tagen kein einziges Mal. Umso besser. Der Start war eigentlich entspannt und aus der ersten Startreihe ging es ohne viel Gedränge in den Indischen Ozean. Nach etwa 300 Metern kam die Meute von hinten und überschwamm mich fast. Die flotten Schnellstarter halt, die die ersten Meter richtig Gas geben.

So kam es, dass ich nach etwa 1100 geschwommenen Metern eine Wand von schnell gestarteten Schwimmern vor mir hatte, die es zu überwinden galt. Nach 1840m endet der Steg und auf der anderen Seite des Wahrzeichens von Busselton ging es wieder zurück Richtung Strand. Da an den Tagen zuvor beim Schwimmtraining, die Wellen beim raus schwimmen immer von schräg vorne kamen, versprach der Rückweg etwas leichter zu werden. Darauf hatte ich mich auch gefreut, doch so war es am Wettkampftag irgendwie nicht.

Den Steg zur Orientierungshilfe im Blick ging es zurück, noch ein Stückchen parallel zum Strand und dann war die erste Teilstrecke geschafft. Beim Ausstieg das Gesicht einmal unter die Sprühduschen gehalten, Wechselbeutel #305 geschnappt und ab ins Wechselzelt.

Auf der nächsten Seite: Radfahren – Die Jagd auf die „N-Frauen“


Seite: 1 2 3 4
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden