Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Ironman Texas: Laufentscheidung gleicht Krimi

Ironman Texas: Laufentscheidung gleicht Krimi

21. Mai 2011 von Meike Maurer

Der Spanier Eneko Llanos gewinnt die Premiere in Texas. Er verweist den Amerikaner Timothy O`Donnell und den Australier Luke Bell auf die Plätze zwei und drei. Jan Raphael macht ein gutes Rennen und finisht als Vierter.


Triathlon Anzeigen

Einmal mehr zeigte der Amerikaner Chris Lieto was für ein brillanter Radfahrer er ist. Mit über fünf Minuten Vorsprung führte der Amerikaner das Rennen nach dem Radfahren an, nachdem er für die 180 km nur unglaubliche 4:15:13 benötigte. Doch es kam wie es kommen musste – Lieto, der bekanntlich kein Laufspezialist ist – stieg bei Meile 8 verletzt aus und das Rennen war wieder offen.

Entscheidung beim Laufen

Luke Bell, Eneko Llanos, Jan Raphael und Timothy O´Donnell waren fast zeitgleich vom Rad gestiegen, so dass sich nach dem Ausscheiden von Lieto auf der Laufstrecke ein regelrechter Krimi ums Podium abspielte, den der Spanier ab Meile 19 langsam aber sicher für sich entschied.

Bis zur Finishline konnte Llanos noch einen Vorsprung von 1:30 Minuten auf den Amerikaner herauslaufen und mit 8:08:20 als Erster über die Ziellinie in Woodlands laufen. Mit 8:09:50 landet O`Donnell auf dem zweiten Platz gefolgt von Luke Bell mit 8:12:22.

Jan Raphael kommt mit einem Rückstand von über 8 Minuten auf Platz 3 als Vierter mit 8:20:21 ins Ziel. Mit Torsten Abel landet ein weiterer Deutscher in den Top Ten.

Der 38-jährige Tscheche Petr Vabrousek kommt bei seinem 100sten Ironman als Neunter ins Ziel.

Nach zwei 70.3 Titeln in diesem Jahr nun der erste Ironman-Sieg 2011 für Catriona Morrison

Bei den Frauen heißt die Siegerin des ersten Memorial Hermann Ironman Texas Catriona Morrison. Die Gewinnerin des Lanzarote Ironman 2010 siegte in einer Sub-9-Zeit von 8:57:41. Mit zehn Minuten Rückstand läuft Kelly Williamson als Zweite ins Ziel gefolgt von Sofie Goos auf Rang 3 – mit weiteren fünf Minuten Rückstand.

Beste Athletin aus dem deutschsprachign Raum wird die Schweizerin Michaela Giger auf Platz 11.

Top Ten Männer

1. Llanos, Eneko (ESP) – 00:49:28 – 04:25:56 –  02:49:04 – 08:08:20
2. O`Donnell, Timothy (USA) – 00:49:14 – 04:28:04 – 02:49:02 – 08:09:50
3. Bell, Luke (AUS) – 00:49:24 – 04:26:03 –  02:53:20 – 08:12:22
4. Raphael, Jan (GER) – 00:49:20 – 04:26:48 – 03:01:06 – 08:20:41
5. Major, Jozsef (HUN)- 01:02:11 – 04:21:02 – 02:55:51 – 08:24:17
6. Zeebroek, Axel (BEL) – 00:49:30 – 04:26:51 – 03:07:34 – 08:28:07
7. Daerr, Justin (USA) – 00:57:46 – 04:31:21 – 02:56:45  – 08:29:44
8. Evoe, Patrick (USA) – 00:58:30 – 04:30:26 – 02:59:28 – 08:32:29
9. Vabrousek, Petr (CZE) – 00:58:37 – 04:30:26 – 03:04:23 – 08:37:59
10. Abel, Torsten (GER) – 00:52:32 – 04:36:27 – 03:04:37 – 08:38:40

Top Ten Frauen

1. Morrison, Catriona (GBR) – 00:00:00 – 05:51:15 – 03:04:14 – 08:57:51
2. Williamson, Kelly (USA) – 00:53:12  – 05:06:08 – 03:04:06 – 09:07:54
3. Goos, Sofie – 00:55:19 (BEL) – 04:55:19 – 03:17:59 – 09:12:53
4. Stewart, Tyler (USA) – 01:06:23 – 04:42:40 – 03:19:05 – 09:13:13
5. Deckers, Tine(BEL)- 00:58:38 – 04:44:46 – 03:32:02 – 09:19:27
6. Loeffler, Kim (USA) – 01:06:28 – 05:01:58 – 03:06:51 – 09:20:04
7. Ficker, Desiree (USA) – 01:01:01 – 04:51:39 – 03:26:46 – 09:24:09
8. Gordon, Jacqui (USA) – 01:00:46 – 05:00:20 – 03:22:03 – 09:27:20
9. Lawn, Joanna (NZL) – 00:58:25 – 04:59:11 – 03:30:26 – 09:32:19
10. Harrison, Lauren (USA) – 01:05:15 – 05:02:50 – 03:33:54 – 09:46:22
11. Giger, Michaela (CH) – 01:14:35 – 04:51:55 – 03:46:54 – 09:58:43

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden