Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Ironman Südafrika 2011: Tissink vor Böcherer, Wellington überlegen

Ironman Südafrika 2011: Tissink vor Böcherer, Wellington überlegen

10. April 2011 von Christian Friedrich

Mit einem Sieg von Raynard Tissink geht der Ironman Südafrika zu Ende. 8:05:36 Stunden benötigte der Lokalmatador und setzte damit einen neuen Streckenrekord. Drei Minuten dahinter wird Andreas Böcherer Zweiter vor James Cunnama. Chrissie Wellington legt neue Bestmarken und gewinnt die Damenkonkurrenz überlegen mit 8:33:56.


Triathlon Anzeigen

1745 Starter, davon 81 Prozent Männer und 19 Prozent Frauen nahmen die 226 Kilometer des Ironman Südafrika in Angriff. Dabei ging es um die Vergabe von 30 Slots für die Weltmeisterschaften auf Hawaii im Oktober.

Der schnellste im Wasser war Andreas Böcherer, der nach 47:42 Minuten das Feld der Profis anführte und auch auf der Radstrecke Akzente setzte. Auf der Radstrecke waren es dann Raynark Tissing, Marino Vanhoenacker und Andreas Böcherer, die ordentlich Druck machten. Vanhoenacker war es dann, der als erster aus der T2 auf die Laufstrecke wechselte mit einem Vorsprung von knapp zwei Minuten. Nach etwa 16 Laufkilometern wechselte die Führung an Tissink, der wiederum von Böcherer gejagd wurde. Vanhoenacker gab das Rennen kurze Zeit später auf – damit wechselte auch der Radstreckenrekord auf Raynard Tissink, der mit 4.19:41 für die 180 Kilometer auf dem Rad knapp fünf Minuten schneller war als der Franzose Francois Chabaud 2008 (die Zeit damals 4:24:17).

Auf den letzten Kilometern konnte Tissink seinen Vorsprung auf Böcherer halten und gewinnt mit neuem Streckenrekord von 8:05:36 Stunden vor Böcherer der präzise drei Minuten später glücklich über die Ziellinie läuft. Dritter auf dem Podium wird der zweite Lokalmatador James Cunnama, der erwartungsgemäß seine Laufstärke ausspielte und mit einem 2:53:16 Marathon vom fünften auf den dritten Platz vorlief.

Voraussehbar war hingegen das Rennen der Frauen. Nur beim Schwimmen konnten Amanda Stevens und Rachel Joyce der Engländerin Paraoli bieten. Danach übernahm Wellington souverän die Führung und baute diese bis zur Ziellinie stetig aus. Der Radrekord von Natascha Badmann (4:54:54) wurde von ihr mit 4:45:23 ebenso pulverisiert, wie der Streckenrekord. Den Marathon lief Wellington mit 2:52:54 sogar schneller als die besten Männer im Feld. Chrissie wird in der Männerwertung achte. Zweite wird Rachel Joyce mit 35 Minuten Rückstand.

Mit einer top Radzeit landet die Deutsche Diana Riesler auf einem starken dritten Platz gefolgt von einer weiteren Deutschen, Silvia Felt, die ebenfalls in die Saison 2011 mit einem super Ergebniss auf Platz vier startet.

Top 10 Herren
1. TISSINK, Raynard 2/3/1 (48:53 – 4:19:41 – 2:53:21) 8:05:36
2. BöCHERER, Andreas 1/4/2 (47:42 – 4:21:19 – 2:55:57) 8:08:36
3. CUNNAMA, James 15/5/3 (51:10 – 4:25:39 – 2:53:16) 8:13:18
4. FONTANA, Daniel 3/6/4 (48:53 – 4:30:35 – 2:56:00) 8:18:51
5. VIENNOT, Cyril 13/11/5 (51:05 – 4:30:15 – 3:05:20) 8:30:42
6. STURLA, Eduardo 16/13/6 (51:23 – 4:36:20 – 3:01:13) 8:32:52
7. WIDMANN, Uwe 10/7/7 (49:01 – 4:30:09 – 3:10:09) 8:33:39
8. VABROUSEK, Petr 29/18/9 (54:58 – 4:42:23 – 2:58:58) 8:40:36
9. DELSAUT, Trevor 27/19/10 (54:46 – 4:43:02 – 3:00:04) 8:41:57
10. CSOKE, Balazs 5/8/11 (48:55 – 4:30:30 – 3:19:53) 8:43:06

Top 10 Frauen
1. WELLINGTON, Chrissie 21/17/8 (51:40 – 4:45:23 – 2:52:54) 8:33:56
2. JOYCE, Rachel 14/26/16 (51:06 – 5:02:29 – 3:10:30) 9:08:23
3. RIESLER, Diana 40/30/21 (1:02:21 – 4:55:16 – 3:18:45) 9:20:37
4. FELT, Silvia 43/35/24 (1:03:50 – 5:01:08 – 3:15:31) 9:24:31
5. STEVENS, Amanda 4/29/25 (48:55 – 5:07:45 – 3:24:23) 9:25:50
6. GRANGER, Belinda 26/27/26 (54:45 – 4:58:25 – 3:30:30) 9:28:59
7. BENZ, Simone 23/32/27 (52:56 – 5:05:39 – 3:28:20) 9:31:21
8. EMERY, Dianne 4/10/4 (57:45 – 5:18:19 – 3:23:05) 9:44:47
9. DOGANA, Martina 33/41/29 (57:43 – 5:24:14 – 3:20:34) 9:47:47
10. GRICE, Yvette 32/39/30 (57:24 – 5:19:50 – 3:37:39) 9:59:28

Mehr Ergebnisse

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden