Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Ironman Mallorca: Bracht und Bock bei Premiere am Start

Ironman Mallorca: Bracht und Bock bei Premiere am Start

24. September 2014 von Christine Waitz

Power Horse Triathlon Team,   einmaligDer Ironman Mallorca lockt, am Ende der europäischen Wettkampf-Saison, bereits zur Premiere 2.500 Triathleten, unter ihnen auch die Power Horse Athleten Timo Bracht und Niclas Bock. Für Bracht geht es um den Sieg, seinen möglicherweise zehnten Erfolg über die Langdistanz. Niclas Bock hingegen hofft auf einen versöhnlichen Saison-Abschluss.


Triathlon Anzeigen

„Das Ziel ist ganz klar: Das Rennen gewinnen.“ Mit diesen Worten blickt Timo Bracht auf den Ironman Mallorca am kommenden Samstag. Für den Eberbacher hat der Ironman Mallorca einen besonderen Stellenwert, denn nach dem Sieg mit Streckenrekord beim Ironman Lanzarote 2011, will er auch das zweite spanische Insel-Rennen erobern. „Ich freue mich unheimlich auf den Wettkampf und ich denke, dass mir der Kurs und die warmen Bedingungen liegen. Lanzarote hat gezeigt, dass mir harte, spanische Inselkurse in die Karten spielen“, zeigt sich Bracht zuversichtlich und voller Tatendrang. Aus seinem Sieg bei der Challenge Roth und dem dritten Platz beim Ironman Kopenhagen zieht er zusätzliche Motivation: „Das wäre schon ein Traum, den ersten Ironman auf der wohl berühmtesten Radler- und Triathlon-Insel Europas zu gewinnen.“

Noch kein perfektes Rennen von Bock

Power Horse Triathlon Team, einmaligDie Saison lief durchwachsen für Niclas Bock, der am Anfang des Jahres als neues Mitglied des POWER HORSE Triathlon Teams vorgestellt wurde. Und so hofft der 24-jährige Ratinger beim Ironman Mallorca auf ein solides Rennen und einen versöhnlichen Saison-Abschluss: „Ich hatte mir für das Jahr 2014 einige sportliche Ziele gesteckt, die ich nicht erreichen konnte“, blickt Bock zurück. „Ich weiß aber, dass mehr in mir steckt, als ich bisher im laufenden Jahr zeigen konnte und am Samstag will ich es beweisen.“ Eine Top-10-Platzierung ist das Ziel, je weiter der Sprung nach vorne geht, desto größer wäre am Ende die Überraschung.

Zur Website des Power Horse Triathlon Teams.

Foto: Power Horse Triathlon Team

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden