Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Ironman Lanzarote 2015: Kramer kurz vor Ziel abgefangen, Riesler holt zweiten Sieg

Ironman Lanzarote 2015: Kramer kurz vor Ziel abgefangen, Riesler holt zweiten Sieg

23. Mai 2015 von Christine Waitz

Ingo Kutsche, freiPuerto del Carmen, 23. Mai 2014 – Lanzarote zeigte sich erneut als gutes Pflaster für deutsche Profis. Während Diana Riesler vor der Österreicherin Michaela Hörlbauer einen Sieg mit durchgehend starken Leistungen holte, musste sich Christian Kramer nur wenige Kilometer vor dem Ziel Alexander Degasperis starkem Lauf beugen. „Ich habe alles riskiert,“ meinte ein sichtlich enttäuschter Kramer.


Triathlon Anzeigen

Zur Fotostrecke des Rennens.

Kurz vor dem Start brachen die ersten Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke des kühlen Morgens. Noch war das Wetter relativ ruhig. Lediglich kleine Wellen zeigten sich vor Puerto del Carmen und bescherten den Schwimmern zumindest einen angenehmen Auftakt des Rennens. Das sollte sich später jedoch ändern.

Eine elfköpfige Spitzengruppe erreichte nach 48:12 Minuten unter Leitung des Niederländers Mark Oude Bennink die erste Wechselzone. Mit dabei alle Favoriten. Begonnen bei Christian Kramer bis hin zu Bert Jammaer und Alessandro Degasperi.
Im Rennen der Damen hatte sich Michaela Hörlbauer schon nach der ersten Schwimmrunde gegenüber der Konkurrenz abgesetzt. Den Strand erreichte sie nach 53:21 Minuten und war damit 22 Sekunden vor Saleta Castro und Kate Bevilacqua. Diana Riesler lang an vierter Position über 2:20 Minuten zurück.

Kramer riskiert’s

Während die Temperaturen je nach Streckenabschnitt stark schwankten und den Athleten zumindest gelegentlich Abkühlung bei steigender Sonne verschafften, wurde der Wind kontinuierlich stärker. Einer suchte dennoch sein Glück an der Spitze. Christian Kramer ließ keine Zweifel aufkommen, dass er an diesem Tag ganz vorne mitspielen wollte. So ließ er selbst bei sehr anspruchsvollen Bedingungen kaum von der Führungsposition ab. Hinter ihm hatten sich vier Sportler an seine Versen gehaftet: Bert Jammaer, Konstantin Bachor, Alessandro Degasperi und der Schweizer Mauro Baertsch.
Wie hart die Bedingungen am Ende waren, zeigen die Radsplits. Mit 5:05:52 Stunden von Christian Kramer und 5:09:28 Stunden von Bert Jammaer blieben nur Zwei unter 5:10 Stunden.

Im Rennen der Damen legte Diana Riesler eine gewohnt starke Performance auf den schwarzen Asphalt der Lavainsel. Sie arbeitete sich mit aller Ruhe an die Führende, Michaela Herlbauer, heran. Nach den Feuerbergen hatte sie die Österreicherin überholt und brachte schnell Distanz zwischen sich und die Konkurrentin. 5:37:12 Stunden benötigte Riesler für die 180 Kilometer. Herlbauer erreichte den zweiten Wechsel in Puerto del Carmen immerhin bereits 18:50 Minuten später. Dritte Frau war Caroline Livesey.

Kramer verliert’s

Wer den  Wind auf der Radstrecke Lanzarotes fürchtet, der hat sicherlich berechtigt Respekt. Heute jedoch, wurde sogar die Laufstrecke zum Kraftakt. Streckenweise wehte es den Athleten den feinen Sand des Strandes ins Gesicht, wurde jeder Schritt zum Duell mit dem Wind.
Kramer kämpfte an der Spitze tapfer gegen einen starken Alessandro Degasperi, der schnell Bart Aernouts eingeholt hatte und auch Kramer immer näher kam.
Ingo Kutsche, frei„Ich hatte gehofft, dass auch er einfach irgendwann etwas nachlässt“, so Kramer. Bis zweieinhalb Kilometer vor dem Ziel war die Hoffnung noch berechtigt. Dann jedoch, musste sich Kramer dem Italiener geschlagen geben, der mit immer noch langem Schritt auf das Ziel zustürmte.
„Ich habe alles riskiert für den Sieg, aber es hat eben einfach nicht gereicht“, resümierte der Deutsche im Ziel. Bei einer Marathonzeit Degasperis von 2:47:16 bei extremem Wind und warmen Temperaturen, keine Schande.
Malte Bruns legte mit Gesamtrang neun den schnellsten Split der Altersklassenathleten des Tages hin.

Diana Riesler lief indessen ebenso stark wie ihre Verfolgerin Herlbauer. Höhen und Tiefen hatten beide Deutschen. Am Ende jedoch, war der Abstand fast gleich geblieben. Nach 9:56:04 Stunden blieb für Riesler die Uhr stehen. Herlbauer hielt stark ihren zweiten Platz vor Caroline Livesey.

Ingo Kutsche, frei

Zur Fotostrecke des Rennens.

Männer

1. Alessandro Degasperi, 8:56:50
2. Christian Kramer, 8:59:31
3. Mauro Baertsch, 09:04:46
4. Miquel Blanchart, 9:10:26
5. Bert Jammaer, 9:12:06

Frauen

1. Diana Riesler, 9:56:04
2. Michaela Herlbauer, 10:13:50
3. Caroline Livesey, 10:31:57
4. Shiao-Yu Li, 9:10:26
5. Verena Walter

Hier geht´s zu den Ergebnissen.

Fotos: Ingo Kutsche, triathlon.de

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden