Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Ironman Lake Tahoe: Premiere mit Wintergefühlen

Ironman Lake Tahoe: Premiere mit Wintergefühlen

23. September 2013 von Christine Waitz

Foto: Thomas Wenning,  freiLake Tahoe, 22. September 2013 – Bereits im Vorfeld herrschte bei den Teilnehmern des Ironman Lake Tahoe großes Zittern. Angekündigte Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt am Rennmorgen, sowie 15 Grad Wassertemperatur versprachen keinen heimeligen Einstand des neuen Rennens. Am besten mit den Extrembedingungen konnten Chris McDonald und Asa Lundstrom umgehen.


Triathlon Anzeigen

Abgesehen von den eisigen Temperaturen hatten die Athleten zudem mit dünner Höhenluft und einer mit Höhenmetern gespickten Radstrecke zu kämpfen. Wie schwer das Rennen tatsächlich war, lässt sich an der Siegerzeit Chris McDonalds ablesen: 8:55:14 Stunden.

Twelsiek erneut auf Siegeskurs

Nach 51:41 Schwimmminuten hatte Romain Guillaume als erster wieder festen Boden unter den Füßen. Ihm folgten Joe Gambles und Maik Twelsiek, der erst zwei Wochen zuvor den Ironman Wisconsin für sich entschieden hatte. Auf dem Rad schien das den Deutschen, der mittlerweile in den USA lebt, nicht zu beeindrucken, sodass er das Feld in die zweite Wechselzone führte.
Die schnellste Radzeit lieferte mit 4:55:42 Stunden jedoch sein nächster Verfolger, Chris McDonald, ab. Der war auf der Laufstrecke nicht mehr zu halten. Mit dem einzigen Sub3 Marathon des Tages verwies er nach 8:55:14 Stunden Twelsiek auf Platz zwei. Joe Gambles wurde Dritter.

Eiskönigin Asa Lundstrom 

Thomas Wenning, freiDie Eiskönigin hieß Asa Lundstrom. Sie siegte in 9:58:53 Stunden mit einer knappen Minute Vorsprung vor der Gewinnerin des Embrunman, Jeanne Collonge. Annähernd gleiche Splitzeiten der beiden Damen zeigen, dass der Titel der Eiskönigin ein hart umkämpfter Rang war.
Noch im Schwimmpart war Catriona Morrison vorne. Die Engländerin verlor jedoch auf der schwierigen Radstrecke über elf Minuten und konnte trotz des schnellsten Marathons der Damenkonkurrenz nur Rang drei erreichen.

Beste Deutsche waren Heidi Sessner auf Rang neun und Boris Stein auf Platz acht.

Ergebnisse Herren

1. Chris McDonald, 8:55:14
2. Maik Twelsiek, 8:57:53
3. Joe Gambles, 9:02:55
4. Kirill Kotsegarov, 9:04:39
5. Kevin Taddonio, 9:09:09

Ergebnisse Damen:

1. Asa Lundstrom, 9:58:53
2. Jeanne Collonge, 9:59:43
3. Catriona Morrison, 10:03:38
4. Elisabeth Lyles, 10:08:41
5. Angela Naeth, 10:10:47

Zu den Ergebnissen.

Zur Website des Rennens. 

Fotos: Thomas Wenning

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden