Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Wettkampf > Ironman1 > Ironman Hawaii 2012: Iron War

Ironman Hawaii 2012: Iron War

8. Oktober 2012 von Nora Reim

Foto: Delius Klasing einmalig„The Grip“ versus „The Man“: Beim Ironman Hawaii 1989 lieferten sich Mark Allen und Dave Scott eines der wohl spannendsten Duelle der Triathlon-Geschichte. Nachdem Scott das legendäre Rennen bereits sechs Mal zuvor gewonnen hatte, kam es elf Jahre nach der Premiere des Ironman Hawaii zum so genannten Showdown on the Kona Coast – mit überraschendem Ausgang.


Triathlon Anzeigen
Scott: „Mark hat noch nie einen Ironman gewonnen“

FC Bayern München gegen Borussia Dortmund, Usain Bolt gegen Yohan Blake und Haile Gebrselassie gegen Patrick Makau sind die wohl spannendsten Begegnungen im Sport, die man sich vorstellen kann. Zu einem solchen Duell kam es im Jahr 1989 im Triathlon: Der Amerikaner Mark Allen forderte seinen vier Jahre älteren Landsmann Dave Scott auf Big Island heraus. Scott galt bis dahin als eine Institution auf der Langstrecke, hatte sich „The Man“ doch zuvor bereits sechs Mal die Krone in Kona aufgesetzt. Kam ihm jemand auf der Rennstrecke zu nahe, verkündete der Amerikaner großspurig in die Fernsehkamera: „Ich werde den Typen beerdigen.“ Über Allens Müsli-Werbung scherzte Scott gar: „Mark hat noch nie den Ironman gewonnen, und die ganzen Körner sind eh nicht gut für ihn.“

Allen: „Alles außer Hawaii ist Müll“

Mark Allen machte siFoto: Delius Klasing freich derweil einen Namen als „The Grip“, nahm er seine Gegner doch gerne mal in den Würgegriff. Allen gewann fast jeden Triathlon, nur beim Saison-Höhepunkt in Kona rannte er „The Man“ regelmäßig hinterher, galt gar als „Ewiger Zweiter“ hinter Scott.  Das ärgerte „The Grip“ so sehr, dass sein Siegeshunger mit jeder Niederlage größer wurde: „Wenn du zum Ironman kommst, kannst du alles, was du zuvor gemacht hast, in den Mülleimer werfen.“ Elf Jahre nach der Premiere des Ironman Hawaii war es dann soweit – Allen beendete die Ära Scott mit dem so genannten Iron War.

Iron War: Es kann nur einen Sieger geben

Am 14. Oktober 1989 verpasste Allen seinem größten Konkurrenten den Todesstoß, indem er Scott im entscheidenden Moment auf der Laufstrecke attackierte. Bis zum Marathon auf dem Ali’i-Drive lieferten sich beide Athleten einen erbitterten Kampf beim Schwimmen und auf dem Rad, waren sie doch immer gleich auf. Erst auf dem Queen K Highway wurde den beiden Läufern bewusst: Es kann nur einen Sieger geben. An einem leichten Anstieg lief „The Grip“ seinem größten Rivalen davon und gewann den Ironman Hawaii 1989 mit einer Zeit von 08:09:15 Stunden – nur 58 Sekunden vor „The Man“.

„Iron Men“ von Matt Fitzgerald bei Amazon bestellen

Zum Adventskalender für Triathleten

Ihr seid aus München und habt am 13. Oktober 2012 noch nichts vor? Kommt zur Hawaii-Party von triathlon.de! Jetzt noch bis zum 12. Oktober für 20 Euro anmelden.

„Iron Men“ von Matt Fitzgerald bei Amazon bestellen

Bilder: Delius Klasing

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden