Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Wettkampf > Ironman1 > Ironman Hawaii 2011:
Chrissie Wellington holt sich den vierten Sieg

Ironman Hawaii 2011:
Chrissie Wellington holt sich den vierten Sieg

9. Oktober 2011 von Ralph Schick

Kona, 08. Oktober 2011 – Chrissie Wellington holt sich ihren vierten Sieg beim Ironman auf Hawaii in 8:55:08 h. Auf den Plätzen folgen Mirinda Carfrae und Leanda Cave. Lange Zeit hat es nach einer klaren Angelegenheit für Julie Dibens ausgesehen, die sowohl die zweitschnellste Schwimm- als auch die schnellste Radzeit setzte. Doch wegen einer Verletzung konnte sich Dibens beim Laufen nicht voll belasten und musste schließlich aufgeben. Sonja Tajsich hielt nach einem wieder einmal fulminanten Marathon mit Gesamtrang sieben die deutsche Fahne bei den Damen hoch.


Triathlon Anzeigen

Das Schwimmen

Pünktlich um 06:30 Uhr gingen die Profi-Damen zusammen mit den Profi-Herren beim Ironman Hawaii 2011 auf die Strecke. Lediglich Julie Dibens und Amanda Stevens erwischten die erste Verfolgergruppe der Männer. Das zahlte sich aus, weil die anderen Favortinnen nach dem Schwimmen bereits zwei oder mehr Minuten Rückstand hatten. Chrissie Wellington schien doch mehr durch ihren Radunfall vor dem Rennen behindert zu sein, denn sie hatte nach der ersten Teildisziplin bereits einen Rückstand von über neuen Minuten.

Die Top-Frauen nach dem Schwimmen:
1. Amanda Stevens, 51:54
2. Julie Dibens 51:58
3. Lucie Zelenkova, 52:30

5. Leanda Cave, 53:54
6. Rachel Joyce, 53:56

10. Caroline Steffen, 57:15
11. Mirinda Carfrae, 57:17

17. Chrissie Wellington, 1:01:03

Das Radfahren

Bei den Frauen führte die Britin Julie Dibens deutlich das Feld an und baute ihren Vorsprung beim Radfahren konsequent aus. Dahinter war das Damenfeld ziemlich aufgesplittet. Es schien so, als ob Dibens einen möglichst großen Abstand auf die Konkurrentinnen herausarbeiten wollte, weil sie aufgrund einer Verletzung nicht vernünftig laufen konnte. Chrissie Wellington arbeitet sich in der Platzierung weiter vor, verlor aber – wie alle anderen – Zeit auf Julie Dibens. Sie wechselte schließlich mit einen Rückstand von knapp 22 Minuten auf Dibens und von über 10 Minuten auf Steffen.

Zur Fotostrecke

Die Top-Frauen nach dem Radfahren:
1. Julie Dibens, 5:38:15
2. Caroline Steffen, 5:49:35
3. Leanda Cave, 5:54:38
4. Rachel Joyce, 5:54:52
5. Karin Thuerig, 5:58:51
6. Chrissie Wellington, 6:00:01

Der Marathon

Caroline Steffen übernahm bereits auf dem Ali’i Drive die Führung von Dibens, weil die Britin ihrer Fußverletzung Tribut zollen musste und ausstieg. Leander Cave, Chrissie Wellington und Mirinda Carfrae machten aber mächtig Druck. Diesem Druck konnte Steffen nicht standhalten und musste zunächst Wellington, später dann noch Cave und Carfrae ziehen lassen. Mit dem schnellsten Marathon des Tages konnte sich die Vorjahressiegerin Carfrae sogar noch auf den zweiten Platz vorschieben. Caroline Steffen musste sich mit dem undankbaren vierten Platz begnügen.

Zur Fotostrecke

Top Ten Frauen
1.Wellington, Chrissie – GBR – 01:01:03 – 04:56:53 – 02:52:41 – 08:55:08
2.Carfrae, Mirinda – AUS – 00:57:17 – 05:04:16 – 02:52:09 – 08:57:57
3.Cave, Leanda – GBR – 00:53:54 – 04:58:41 – 03:06:36 – 09:03:29
4.Joyce, Rachel – GBR – 00:53:56 – 04:58:56 – 03:09:54 – 09:06:57
5.Steffen, Caroline – SUI – 00:57:15 – 04:50:26 – 03:15:17 – 09:07:32
6.Thuerig, Karin – SUI – 01:12:19 – 04:44:19 – 03:13:31 – 09:15:00
7.Tajsich, Sonja – GER – 01:06:57 – 04:58:55 – 03:04:46 – 09:15:17
8.Wurtele, Heather – CAN – 00:58:43 – 04:59:10 – 03:15:29 – 09:17:56
9.Snow, Caitlin – USA – 00:58:47- 05:20:57 -02:53:50 – 09:18:11
10.Berasategui, Virginia – ESP – 00:58:44 – 05:03:30 – 03:12:50 – 09:19:52

Alle Ergebnisse

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden