Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Ironman Cozumel: Olympiasiegerin Spirig meistert Langdistanz-Premiere bravourös

Ironman Cozumel: Olympiasiegerin Spirig meistert Langdistanz-Premiere bravourös

1. Dezember 2014 von Christine Waitz

Foto: Jörg Schüler,   freiCozumel, 30. November 2014 – Alle Augen waren an diesem Wochenende auf die Olympiasiegerin Nicola Spirig gerichtet, die auf Cozumel ihr Debüt über die Langdistanz gab. Die hoch gesteckten Erwartungen enttäuschte sie nicht: Sie siegte vor Michelle Vesterby. Das Rennen der Herren entschied wie schon im vergangenen Jahr Michael Weiss für sich.


Triathlon Anzeigen

Das Gelände war ihr bekannt. Seit Jahren nutzt Spirigs Trainer die mexikanische Insel als Trainingsdomizil für seinen Kader. Nach 47:12 Minuten kam die Schweizerin zusammen mit Céline Schärer, Lucie Zelenkova und einer mexikanischen Schwimm-Spezialistin aus dem Wasser. Während Spirig sich auf der Radstrecke noch zurückhielt, spielte die Dänin Michelle Vesterby ihre Stärke aus. 5:11:02 Stunden benötigte sie bei anspruchsvollen Windverhältnissen, holte nicht nur ihren Schwimmrückstand auf, sondern auch noch 2:10 Minuten bis zum Wechsel auf ihre Konkurrenz heraus.

Mit gleichmäßiger Leistung zum Sieg

foto: Jörg Schüler - www.sportsnaps.deMit bereits zwei absolvierten Marathonrennen in diesem Jahr, in 2:42:52 und 2:37:12 Stunden, ging Spirig selbstbewusst auf die Laufstrecke. Bereits nach  15 Kilometern hatte sie die Dänin wieder eingefangen. In 3:06:19 Stunden spulte sie die Distanz an diesem Tag herunter und holte sich so ihren Premieren-Sieg nach 9:14:07 Stunden vor Michelle Vesterby. Den schnellsten Marathon des Tages legte jedoch die drittplatzierte, Kelly Williamson hin.

Weiss wiederholt Sieg

Wie bereits im vergangenen Jahr sicherte sich Michael Weiss den Sieg im Rennen der Herren. Von knapp sechs Minuten Rückstand nach dem Schwimmen ließ er sich nicht beeindrucken. Auf der Radstrecke deklassierte er mit einer Zeit von 4:22:20 Stunden die Konkurrenz regelrecht – über 4:44 Stunden brauchten die schnellsten Radfahrer hinter Weiss – und auch auf der abschließenden Marathondistanz konnte im niemand das Wasser reichen. Nach 8:12:16 Stunden gehörte der Sieg ihm. Über 17 Minuten später lief Matt Chrabot gefolgt von Alonso Mckkernan über die Ziellinie.

Ergebnisse Damen

1. Nicola Spirig, 9:14:07
2. Michelle Vesterby, 9:17:30
3. Kelly Williamson, 9:24:41
4. Celine Schärer, 9:38:20
5. Lauren Capone, 9:46:46

Ergebnisse Herren

1. Michael Weiss, 8:12:16
2. Matt Chrabot, 8:29:50
3. Alonso Mckkernan, 8:30:17
4. Trevor Delsaut, 8:35:54
5. Jonathan Shearon, 8:45:41

Zu den Ergebnissen des Rennens.

Fotos: Jörg Schüler

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden