Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Ironman Austria 2010: Fünfter Sieg für Vanhoenacker?

Ironman Austria 2010: Fünfter Sieg für Vanhoenacker?

22. Juni 2010 von Christian Friedrich

Am 4. Juli wird Marino Vanhoenacker, absoluter Favorit des Kärnten Ironman Austria, versuchen, seinen fünften Titel zu holen. Sein größter Mitstreiter wird Michael Weiss, der dieses Jahr als erster Österreicher einen Ironman gewonnen hat.


Triathlon Anzeigen

Der 4. Juli steht vor der Türe und der Belgier Marino Vanhoenacker ist als Kärnten-Liebhaber bereits angereist. Am Samstag stand er bei der Kick Off-Veranstaltung im „Wahaha Paradise“ Hobby-Athleten mit Rat und Tat zur Seite – während sein gesamter Fokus dem Ironman Austria gilt. Seit 2006 hat er jedes Rennen über die 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen am Wörthersee für sich entscheiden können. Er ist zurückgekommen, um sich den fünften Sieg in Folge zu holen. Sein konkretes Ziel gilt der Unterbietung der magischen 8 Stunden-Marke, die er im letzten Jahr um 1 Minute 38 Sekunden überschritten hat.

Jedes Jahr stellen sich ihm erneut Mitstreiter, bisher konnte ihn niemand bezwingen. In diesem Jahr wird er jedoch auf seiner stärksten Disziplin, dem Radfahren, Druck bekommen. Der Niederösterreicher Michi Weiss, der diesen Mai als erster Österreicher einen Ironman gewonnen hat, kommt aus der Profi-Mountainbike-Szene und wird seine Stärke voll und ganz ausspielen. Ebenso vorne mitmischen wollen die zwei anderen Stockerl-Platzierten des Vorjahres: James Cunnama (RSA) und Stephen Bayliss (GBR). Norbert Langbrandtner, Vorjahres-Vierter läutet mit diesem Rennen das Ende seiner Profi-Karriere ein und kann somit ganz ohne Druck an den Start gehen.

Der deutsche Christoph Wandratsch kommt zurück, um seine Schwimm-Weltbestzeit (0:41:26) über die Ironman Distanz (IRONMAN Austria 2006) zu unterbieten.

Bei den Damen ist Vorjahres-Siegerin Bella Bayliss (GBR) wieder haushohe Favoritin. Die Ehefrau von Stephen Bayliss konnte in Summe bereits zwölf Ironman-Siege für sich entscheiden. Rebecca Preston (AUS) hat den Ironman Austria 2006 und den Ironman Switzerland 2007 gewonnen. Kathrin Paetzold (GER) belegte beim Ironman France 2007 und beim Ironman Switzerland 2008 jeweils den zweiten Platz. Aus österreichischer Sicht will es Eva Dollinger wissen, die genug hat von den undankbaren vierten Plätzen (u.a. Ironman Austria 2009) und sich endlich am Stockerl behaupten will.

In der österreichischen Szene schon lange bekannt, aber erstmals als Profis beim Ironman Austria am Start sind Barbara Tesar und Max Renko. Auf ihr Debut darf man gespannt sein.

Die Profis starten zeitgleich mit dem restlichen Feld um 7.00 Uhr in einer eigenen Sektion rund 50m vor den Age Groupern.

Kurz und Knapp
4. Juli 2010 | 7.00 Uhr | Cut Off nach 17 Stunden
3,8 km Schwimmen | 180 km Radfahren | 42,2 km Laufen

Anzahl der Profis: 53
Anzahl der Age Grouper: ~ 2.400
Qualifikationsplätze für die IRONMAN Weltmeisterschaft auf Hawaii am 9. Oktober 2010: 50

Foto: Gleiss

Info: Ironman Austria

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden