Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Ironman 70.3 Wiesbaden: Starkes Feld im Kampf um den EM-Titel

Ironman 70.3 Wiesbaden: Starkes Feld im Kampf um den EM-Titel

22. Juli 2014 von Christine Waitz

Foto: Ingo Kutsche

Wiesbaden, 22. Juli 2014 – Am Sonntag, den 10. August werden rund 2.500 Athleten aus 54 Nationen bei den Ironman 70.3 European Championship in Wiesbaden antreten. Neben dem eisernen Willen und dem Ziel, die Finishline am Bowling Green vor dem Kurhaus in Wiesbaden zu überqueren, kämpfen sie zudem um den Ironman 70.3-Europameistertitel sowie um Startplätze für die Ironman 70.3 World Championship 2015 im österreichischen Zell am See-Kaprun.


Triathlon Anzeigen

Wenn der erste Startschuss um 7.30 Uhr am Raunheimer Waldsee fällt, gehen zunächst rund 50 männliche Profiathleten um Titelverteidiger Ritchie Nicholls in Rennen. Nicholls, der im Juni bereits Dritter beim Ironman 70.3 Exmoor UK wurde, muss sich jedoch einer starken Konkurrenz stellen. Der Italiener Alessandro Degasperi, Drittplatzierter aus dem Jahr 2013 und Fünfter der Ironman European Championship in Frankfurt, will ihn ebenso vom Thron stoßen, wie der Freiburger Andi Böcherer.
Gefährlich werden könnte den Favoriten auch eine Reihe nicht zu unterschätzender junger Athleten aus Deutschland. Der 26-jährige Baden-Württemberger Maurice Clavel wurde vor wenigen Wochen sensationeller Vierter bei den Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz. Auch der Kölner Fabian Rahn konnte bereits mit Top 10-Platzierungen bei Ironman 70.3-Rennen überzeugen. Johannes Moldan aus Wertheim könnte durch seine Stärke über die Radstrecke, die in Wiesbaden als eine der anspruchsvollsten Europas gilt, ebenfalls zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten werden.

Ryf brennt auf Titelverteidigung

Zwei Minuten nach den Herren geht das nicht weniger interessante Damen-Profifeld ins Rennen. Titelverteidigerin Daniela Ryf aus der Schweiz will hier erneut um die Krone Europas kämpfen. Eimear Mullan aus Irland, die 2014 bereits den Ironman 70.3 Exmoor UK gewinnen konnte, sowie die Siegerin des Ironman Austria von 2013, Erika Csomor aus Ungarn, sind jedoch ebenfalls heiße Anwärterinnen auf den Titel. Die Frankfurterin Natascha Schmitt gilt neben Laura Philipp aus Schwäbisch Gmünd als weitere Kandidatin für einen Podiumsplatz. Beide konnten in dieser Saison bereits Top Sechs-Plätze erzielen.

Ab 7.35 Uhr gehen die Altersklassen-Athleten in insgesamt 8 Startwellen an den Start. Sie alle kämpfen neben dem Europameistertitel in ihrer Altersklasse auch um einen Startplatz für die erste IRONMAN 70.3 World Championship in Europa. Insgesamt 100 Startplätze werden in Wiesbaden für das Rennen am 30. August 2015 vergeben.

Ironkids stimmen ein

Bereits am Vortag der Sparkassen Finanzgruppe IRONMAN 70.3 European Championship gehen junge Nachwuchsathleten beim IRONKIDS-Event über eine Rad- und Laufstrecke im Wiesbadener Kurpark an den Start. Je nach Alter absolvieren die 6-13 jährigen Kinder unterschiedliche Distanzen, bei denen naturgemäß der Spaß im Vordergrund steht.

Zur Website der Veranstaltung.

Foto: Ingo Kutsche

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden