Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Ironman 70.3 Mallorca 2012: Heißes Rennen

Ironman 70.3 Mallorca 2012: Heißes Rennen

11. Mai 2012 von Nora Reim

Foto: Jörg Puchmüller einmaligAlcudia, 11. Mai 2012 – Eine heiße Sache wird der zweite Ironman 70.3 Mallorca 2012 am morgigen Samstag: Bei angekündigten Temperaturen von 28 Grad werden sich Kristin Möller und Michael Raelert um acht Uhr in die Fluten des Mittelmeers stürzen. Die beiden deutschen Triathlon-Profis sind zwei von rund 2300 Teilnehmern – ein neuer Rekord.


Triathlon Anzeigen

Fotos: Ingo Kutsche – www.sportfotografie.biz

Vorjahressiegerin Lidbury

Bei der Pressekonferenz am heutigen Freitagmittag schenkte Möller der Vorjahressiegerin Emma-Kate Lidbury noch freundlich ein Glas Wasser ein. Spätestens beim morgigen Schwimmstart in der Bucht von Alcudia im Norden der Insel wird sich zeigen, wer von den beiden Spitzen-Athleten die bessere Wasserlage hat. Möller: „Mallorca ist für mich der erste Saisonhöhepunkt in dieser Saison.“ Die Engländerin hält dagegen: „Die Titelverteidigung ist zwar schwierig, aber ich bin hier, um zu gewinnen.“ Möller freut sich besonders auf die 90 Kilometer lange Radstrecke im Hinterland mit dem Kloster Luc, der mit 580 Metern höchsten Erhebung der Strecke. „Bergauf fahren liegt mir, außerdem setze ich auf meine Laufstärke“, verkündete die Triathletin vom Team Abu Dhabi Triathlon. Auf der Halbmarathon-Distanz gibt es mit weniger Kopfsteinpflaster und nur drei Laufrunden – statt wie bei der Premiere 2011 vier – die größte Veränderung.

Mallorca: Wohnzimmer der Raelert Brothers?

Fotos: triathlon.de / Ingo Kutsche – www.sportfotografie.biz

Andreas Raelert 2011

Bei den Herren dominiert der Rostocker Michael Raelert das Teilnehmerfeld. Nach einem verkorksten Saisonauftakt hat der jüngere der beiden Raelert-Brüder das große Ziel, „einen Doppelstart mit Andi in Hawaii“, fest im Blick. Dabei profitiert „Michi“ von den Erfahrungen des Vorjahressiegers, der gleichzeitig sein Bruder und Trainer ist: „Ich kann aus den Fehlern von Andi lernen, die Täler durschreitet aber jeder selbst“. Andreas Raelert fehlte auf der Pressekonferenz – er fuhr sich stattdessen für seine Staffel-Teilnahme auf dem Rad warm. Sollte Michael Raelert morgen die Siegerzeit seines Bruders Andi von 03:53:07 Stunden toppen, wäre „Mallorca das Wohnzimmer der Raelert-Brüder“.

Hier geht’s zur Fotostrecke.

Zur Website des Ironman 70.3 Mallorca

Fotos: Jörg Puchmüller/Ingo Kutsche – www.sportfotografie.biz

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden