Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Ironman 70.3 Lanzarote : Will Clarke und Helle Frederiksen gewinnen

Ironman 70.3 Lanzarote : Will Clarke und Helle Frederiksen gewinnen

21. September 2014 von Christine Waitz

Ingo Kutsche,   freiArrecife, 20. September 2014 – Rot dominiert: Beim Ironman 70.3 Lanzarote sicherten sich zwei Teamkollegen des niederländischen Uplace-BMC Profi-Teams den Sieg. Im Männer-Rennen war es Will Clarke, der sich in einem knappen Kampf über Victor Del Corral behauptete. Die Damenkonkurrenz dominierte Helle Frederiksen. Nicole Woysch wurde Dritte.


Triathlon Anzeigen

Zur Fotostrecke des Rennens.

Ingo Kutsche, freiHelle Frederiksen demonstrierte ihre Form von Anfang bis zum Ende. Sie kam nur 45 Sekunden hinter den führenden Männern aus dem Wasser. Auf ihre nächste Konkurrentin, Lucy Gossage, bedeutete das bereits einen Vorsprung von fast vier Minuten. Auf dem Rad ließ sie den Verfolgern keine Chance. Ihr Vorsprung wuchs bis zur zweiten Wechselzone auf komfortable 15 Minuten an. Unschwer zu erraten, dass über die Halbmarathodistanz niemand mehr an die Dänin herankommen würde. So gewann sie das Rennen nach 4:29:58 Stunden und verbesserte damit den Streckenrekord um zehn Minuten.

Nach einem enttäuschenden Rennen in Mont Tremblant, freute sich Frederiksen im Ziel umso mehr: „In Mont Tremblant war mein Ziel den Weltmeistertitel zu holen. Das hat nicht geklappt, deshalb wollte ich mir heute selbst beweisen, dass meine Form gut ist. Das Schwimmen war ziemlich gut, aus dem Wasser kam ich direkt hinter den führenden Männern. Das Radfahren alleine war natürlich hart. Aber auf der Laufstrecke fühlte ich mich wieder stark und ich habe bis zum Ende gekämpft“.

Nach Frederiksen dauerte es knapp 20 Minuten, bis die Zweite, Lucy Gossage, eintraf. Auf Platz drei landete Nicole Woysch.

Ingo Kutsche, frei

Knappes Finish im Männerrennen

Axel Zeebroek kam an diesem Tag zuerst aus dem Wasser, zusammen mit Marko Albert und Will Clarke. Auf der Radstrecke war es Romain Guillaume, Gewinner des Ironman Lanzarote, der die Führung schnell übernahm und sich vom Rest des Feldes absetzte. Axel Zeebroek und Will Clarke waren Teil der Verfolgergruppe. Das Tempo wurde hoch gehalten, um Victor Del Corral, den letztjährigen Sieger und starken Läufer, auf Distanz zu halten.
Will Clarke schlug auf der Laufstrecke das höchste Tempo an, um die Lücke auf Romain Guillaume zu schließen. Nach knapp der Hälfte der Strecke konnte er die Führung schließlich übernehmen.
Doch der Sieg war noch nicht sicher: Er lieferte sich einen spannenden Kampf mit Victor Del Corral, der näher und näher kam. Bis zur Ziellinie kämpften die beiden um den Sieg. Will Clarke hatte schließlich um sechs Sekunden die Nase vorne. Romain Guillaume holte sich den dritten Platz.

Ingo Kutsche, freiEin offensichtlich glücklicher Will Clarke an der Ziellinie: „Es war ein tolles Rennen! Ich hatte einen durchschnittlichen Auftakt beim Schwimmen und konzentrierte mich am Rad darauf, den Vorsprung auf Victor Del Corral so groß wie möglich zu halten. Ich hatte wirklich Angst, dass er hat mich während des Laufes noch abfangen würde. Auf der letzten Runde war es ein mentales Spiel, ich war am Limit. Ich bin überglücklich – das war das beste Rennen meines Lebens“.

Bester Deutscher wurde Tim Meyer auf Platz acht.

Zur Fotostrecke des Rennens.

Ergebnisse Herren

1. Will Clarke, 4:04:16
2. Victor Del Corral, 4:04:22
3. Romain Guillaume, 4:06:53
4. Pieter Heemeryck, 4:07:16
5. Marco Albert, 4:08:18

8. Tim Meyer, 4:11:42

Ergebnisse Damen

1. Helle Frederiksen, 4:29:58
2. Lucy Gossage, 4:50:04
3. Nicole Woysch, 5:03:28
4. Anke Karen Hennecke, 5:06:14
5. Mary Close, 5:07:49

Zu den Ergebnissen des Rennens.

Fotos: Ingo Kutsche

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden