Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > race > Interviews > Interviewserie: 15 Fragen an… die Raelert-Brüder

Interviewserie: 15 Fragen an… die Raelert-Brüder

19. August 2016 von Christian Bottek

Raelert Brothers,   freiDer Beginn der Saison war wohl einer der schwierigsten in der Karriere unserer beiden heutigen Interviewpartner. Zum einen wurde bei Michael ein erneuter Ausbruch des Eppstein-Barr Virus diagnostiziert, zum anderen bekam sein älterer Bruder Andreas die Diagnose Ermüdungsbruch im Oberschenkel. Dadurch wurde die Saisonplanung der beiden ganz schön durcheinandergebracht. Am Wochenende zählt es nun für Andreas, der Vize-Weltmeister möchte seine Hawaii-Quali beim Ironman Copenhagen fix machen. Auch sein Bruder Michael ist nun zurück im Training und bereitet sich auf die zweite Saisonhälfte vor. Wie die letzten 24 Stunden vor Kopenhagen bei Andreas aussehen, lest ihr unter anderem in unserem Interview.


Triathlon Anzeigen

1. Wie sehen eure letzten 24h vor einem Wettkampfstart aus?

A: Sachen herrichten, einchecken. Dann mental runterkommen und versuchen Ruhe zu bewahren.
M: Bis zum Einchecken richte ich mein Equipment her. Danach lenke ich mich ab., vielleicht fernsehen o.ä.

2. Spezielle Marotten?

A: Vor einem Rennen früh aufstehen. Das wird immer schlimmer je älter ich werde.
M: Vor einem Rennen muss mein Musikplayer die richtige Musik haben und geladen sein. Das wird dann auch immer wieder geprüft.

3. Euer schönster Wettkampf?

A: Ironman Hawaii.
M: Schliersee.

Raelert Brothers, frei

4. Duathlon oder Swim and Run?

A: Duathlon.
M: Duathlon.

5. Wie sieht eure Wettkampfernährung aus?

A: Powerbar Gels und Riegel.
M: Powerbar Gels (pur und gemixt).

6. Lieblingsdisziplin?

A: Triathlon.
M: Schwimmen, Radfahren und Laufen.

7. Euer Trainingstipp bei Regenwetter?

A: Weste. Hauptsache nicht so kalt.
M: Überschuhe. Ich hasse kalte Füße.

Sebastian Kuhn/drehmomente.de, frei8. Lieblings Trainings-Location?

A: Rostock, wo meine Familie ist.
M: Chiemgau.

9. Wie beschleunigst ihr euere Regeneration?

A: Ich bin fast 40. Ich brauche leider Geduld.
M: Erdinger Alkoholfrei, im Ernst!

10. Auf welches Training würdet ihr am liebsten verzichten?

A: Regeneration.
M: 6 Stunden Radfahren.

11. Alkoholfreies oder Iso-Drink?

A: Im Ziel Alkoholfrei, im Rennen Iso.
M: Erst Iso, dann alkoholfrei.

12. Peinlichstes Erlebnis während eines Triathlons?

A: Laufen mit Helm.
M: Warte ich noch drauf.

13. Euer bester Tipp für Einsteiger?

A: Ruhe bewahren und auf den Körper hören.
M: Kleine Schritte. Nicht alles auf einmal.

14. Elektronisch oder mechanisch?

A: Elektronisch.
M: Elektronisch.

15. Was ist euer Musiktipp fürs Lauftraining?

A: Vogelgezwitscher.
M: „Happy“ – Pharrell Williams.

Vielen Dank für das Interview und weiterhin alles Gute.

Zu den weiteren Interviews der Serie 15 Fragen an… .

Fotos: Raelert-Brothers, Sebastian Kuhn/drehmomente.de

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden