Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Wettkampf > Interview1 > Interviewserie: 15 Fragen an… Diana Riesler

Interviewserie: 15 Fragen an… Diana Riesler

27. September 2016 von Christian Bottek

Ingo Kutsche, freiHeute gehen 15 Fragen an… Diana Riesler. Die 32-jährige kämpfte in diesem Jahr mit zahlreichem Auf und Ab. Der Ironman Lanzarote war „reinster Überlebenskampf“, der Ironman Frankfurt tatsächlich ein Kampf – mit Unterkühlung landete Riesler im Krankenhaus. Dann wiederum der Sieg beim Ironman 70.3 Gydnia mit Streckenrekord und Bestzeit. Disqualifizierung beim Ironman Vichy, Ausstieg in Wales. Dennoch gibt sie nicht auf. „Ein paar Ziele habe ich für diese Saison noch,“ schreibt sie auf ihrer Website.


Triathlon Anzeigen

1. Wie sehen die letzten 24h vor deinem Wettkampfstart aus?

Am Tag vor dem Rennen trainiere ich alle drei Disziplinen ein bisschen, damit der Körper nicht komplett in den Ruhemodus fährt. Dazwischen immer schön essen. Ich versuche vorher alles genau durchzuplanen, aber meistens kommt dann doch irgendwas dazwischen: man braucht noch was fürs Rad, trifft jemanden und so weiter… . Trotzdem gehe ich dann zeitig ins Bett, damit ich mindestens 7,5 Stunden Schlaf habe. Rund drei Stunden vor dem Start klingelt der Wecker, was in der Regel gegen vier Uhr ist. Als erstes gibt es Frühstück und danach komme ich so langsam in die Gänge.

2. Hast du spezielle Marotten?

Wenn ich die selber kennen würde ;-)

3. Dein schönster Wettkampf?

Ironman Malaysia.

Ingo Kutsche, frei

4. Duathlon oder Swim and Run?

Muss nicht wirklich sein. Triathlon ist gut so wie er ist.

5. Wie sieht deine Wettkampfernährung aus?

Ich vertraue in meiner Wettkampfernährung komplett auf Sponser: Competition Pulver, Activator und Energy Gels.

6. Lieblingsdisziplin?

Radfahren.

7. Dein Trainingstipp bei Regenwetter?

Intensives Rollentraining.

Ingo Kutsche, frei8. Lieblings Trainings-Location?

Mallorca.

9. Wie beschleunigst du deine Regeneration?

Gutes Essen.

10. Auf welches Training würdest du am liebsten verzichten?

Beim Schwimmen: 50×50 auf 50“ ab.

11. Alkoholfreies oder Iso-Drink?

Nimmt sich nicht wirklich viel.

12. Dein peinlichstes Erlebnis während eines Triathlons?

300 Meter vor dem Ziel beim abschließenden Mannschaftszeitfahren verkehrt abgebogen und das Podium verschenkt.

13. Dein Bester Tipp für Einsteiger?

Der erste Triathlon muss nicht perfekt sein. Mit jedem Rennen lernt man dazu.

14. Elektronisch oder mechanisch?

Egal.

15. Was ist dein Musiktipp fürs Lauftraining?

Django3000 – da bleibt die Frequenz oben.

Vielen Dank für das Interview und weiterhin alles Gute!

Zu den weiteren Interviews der Serie 15 Fragen an…

Fotos: Ingo Kutsche

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden