Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Inferno Triathlon: Durch die schweizer Berg-Hölle

Inferno Triathlon: Durch die schweizer Berg-Hölle

20. Februar 2015 von Christine Waitz

inferno-triathlonThun, 20. Februar 2015 – Inferno definiert der Duden als einen »Zustand entsetzlicher Qualen von unvorstellbarem Ausmaß« oder auch als »Reich des Teufels«. Die Schweizer scheinen stolz auf ihren teuflischen Triathlon zu sein. Immerhin lacht aus dem Logo des Rennens, einem blinkenden Diamanten, ein Teufelsgesicht. Die Anmeldung zu dem mittlerweile legendären Rennen ist ab Anfang März möglich.


Triathlon Anzeigen

Am 22. August 2015 geht es wieder über 3,1 Kilometer Schwimmen, 97 Kilometer Rennrad fahren, 30 Kilometer auf dem Mountainbike und 25 Kilometer Berglauf, von Thun aufs Schilthorn. Der Inferno hat es in sich und ist eine Herausforderung. In den vergangenen Jahren waren die Startplätze deshalb schon früh ausverkauft. Was die 136 Kilometer und 5.500 Höhenmeter so faszinierend macht, das lest ihr in unserem Wettkampfportrait.

swiss-image.ch/Photo by Remy Steinegger, einmalig

Im Team oder Laufend

Wer sich die volle Anzahl der rund 5.500 zu überwindenden Höhenmeter nicht zutraut, der kann auch im Team antreten, in der Inferno Team Trophy. Sie findet  in Vierer-Teams mit mindestens einer Frau, oder auch mit reinen Frauenteams statt. Partner können sich die Distanzen auch teilen und sich der Couple-Wertung stellen.

Ebenso im Rahmenprogramm ist erneut der Inferno Halbmarathon über 21 Kilometer Berglauf von Lauterbrunnen aufs Schilthorn. Auch dieser geizt nicht mit Höhenmetern.

Anmeldeunterlagen und Informationen finden sich unter www.inferno.ch

Fotos: swiss-image.ch/Photo by Remy Steinegger

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden