Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Schwimmen1 > Im Test: SAILFISH ATTACK & ONE – die Alleskönner 2019

Im Test: SAILFISH ATTACK & ONE – die Alleskönner 2019

8. Februar 2019 von Stephan Schepe

Triathlon Anzeigen

SAILFISH ONE

triathlon.de, freiDer ONE bietet maximalen Auftrieb für all diejenigen, die mit der Wasserlage zu kämpfen haben. Mit seinem 4,5 mm Aerodome Neopren unterstützt dich der ONE sowohl im Oberkörper, aber vor allem in den Beinen. Als „Auftriebswunder“ konnte der ONE in den vergangenen Jahren vielen Athleten zuverlässig unter die Arme und Beine greifen und die Wasserlage vor allem auf längeren Distanzen bei nachlassender Kraft stabilisieren. Der neue ONE macht auch genau dort weiter.

Was ist neu?

Ich mache es kurz: beim neuen ONE finden sich die gleichen Neuerungen, wie beim ATTACK: der niedrigere, angenehme Halsabschluss sowie das Unterarm-Panel wurden sinnvollerweise auch in den ONE integriert.

Ansonsten ist der erste Eindruck des ONE deckungsgleich zum ATTACK: das ultra-weiche Material fühlt sich sehr komfortabel und überhaupt nicht beklemmend an. Er überzeugt durch schnelles, unkompliziertes Anziehen – das dehnbare Material zieht man schnell und gut an die Körperstellen, wo es hingehört. Reißverschluss zu – fertig!

Schwimmverhalten
Jetzt ist Auftrieb angesagt – kaum springe ich ins Wasser, bin ich schon wieder an der Oberfläche! Das ist schon viel! Für all diejenigen, die den Auftrieb aufgrund ihrer Wasserlage benötigen, sicherlich eine erhebliche Erleichterung. Für mich persönlich ist es zu viel. Ich habe das Gefühl, ich „schwebe“ über das Wasser, bekomme die Bein hinten gar nicht mehr richtig unter die Oberfläche. Flexibilität und Gleiteigenschaften sind jedoch ebenso überzeugend wie beim ATTACK.

triathlon.de, frei

 
Der 100m Test
Ich schwimme die 100m in der (gefühlt) gleichen Intensität, wie ohne Neo. Die Zeit 1:33 min = 8 Sekunden schneller als meine Referenzzeit ohne Neo, 2 Sekunden langsamer als der ATTACK. Für mich hat sich der zu starke Auftrieb eher hinderlich angefühlt – ich konnte den Druck gar nicht so richtig ins Wasser bringen, wie ich es vorher mit dem ATTACK gespürt habe. Aber noch einmal: hierbei handelt es sich um meine subjektive Wahrnehmung, ausgehend von meinem Schwimmstil und Wasserlage.

Fazit
Wer viel Auftrieb sucht, sollte den ONE unbedingt auf seiner Liste haben. Vor allem bei längeren Schwimmdistanzen trägt er durch seine Eigenschaften dazu bei, die Wasserlage stabil und die Kraftanstrengung gering zu halten.

 


Überzeuge Dich selbst bei den Neoprentestschwimmen. Alle Termine unter:

https://schwimmen.triathlon.de/neotest/

triathlon.de, frei


Seite: 1 2 3
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden