Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > ICAN Nordhausen: Dritte Auflage wirft ihre Schatten voraus

ICAN Nordhausen: Dritte Auflage wirft ihre Schatten voraus

9. Juli 2015 von Christine Waitz

Anton Lehmkuhl / www.ingokutsche.de,   einmaligNorhausen, 9. Juli 2015 – Noch etwas mehr als ein Monat bis zur dritten Austragung des ICAN Nordhausen Germany am 15. und 16. August. Im Rahmen des traditionellen Triathlon-Wochenendes im Herzen Deutschlands bildet die Mitteldistanz mit Start im glasklaren Sundhäuser See und Ziel am altehrwürdigen Theater erneut das Highlight mehrerer Wettkämpfe über verschiedene Distanzen. Auch Kinder, Jugendliche und Jedermänner kommen auf ihre Kosten.


Triathlon Anzeigen

Triathlon für die ganze Familie

Getreu dem Veranstaltungs-Motto „Triathlon für die ganze Familie“ werden am Samstag zum 13. Mal Kinder, Jugendliche und Jedermänner im Sundhäuser See den Scheunenhof-Triathlon in Angriff nehmen. Vom Bambinilauf bis hin zur Sprintdistanz ist schon am ersten Tag für jeden etwas dabei. „Unser Ziel ist es alle Menschen anzusprechen, sich selbst der Herausforderung des Triathlons zu stellen. Für jeden ist die richtige Länge dabei, als Einzel wie Staffel. Jeder kann das einmalige Flair des Scheunenhofs miterleben, auch wenn er noch nicht den ICAN bewältigen kann. Für die kurzen Distanzen reichen Badehose, ein funktionstüchtiges Fahrrad, Helm und Turnschuhe“, wirbt Organisator Ulrich Konschak. Ausgetragen werden die Wettkämpfe am Samstag dabei auf den bewährten Strecken rund um Sundhausen: „Trotz der ICAN-Austragung standen für uns die Rennen am Samstag nie zur Debatte. Wir veranstalten Triathlon weiter für Jedermann und alle Leistungsgruppen.“

Anton Lehmkuhl / www.ingokutsche.de, einmalig

Einzigartige Strecke im Herzen Deutschlands

Am Sonntag, dem 16. August 2015 gastiert bereits zum dritten Mal die internationale ICAN-Rennserie mit weiteren Rennen in Spanien und der Niederlande in der mitteldeutschen Rolandstadt. Die ambitionierten Sportler können hier über eine längere Olympische Distanz (1 Kilometer Schwimmen, 53 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen) sowie die Mitteldistanz (1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren, 21 Kilometer Laufen) die landschaftliche Vielfalt der Südharzregion erleben. „Die Radstrecke des ICAN erinnert mich immer wieder an Mallorca im Frühling“, schwärmt Premiere-Sieger „Little“ Georg Potrebitsch. Vorjahres-Champion Markus Liebelt ergänzt: „Einen See wie den in Nordhausen findet man nur einmal. Es ist ein Highlight darin zu schwimmen, die Wasserqualität ist einmalig.“

Ziel am Theater: Lokalmatador Seidel hofft erneut auf Gänsehaut

Anton Lehmkuhl / www.ingokutsche.de, einmaligNach der Auftaktdisziplin im Sundhäuser See und der welligen Radstrecke durch die Vorharzlandschaft erfolgt der zweite Wechsel vor der Kreissparkasse im Zentrum der Stadt. Den Abschluss für die Athleten bildet ein viermal zu laufender fünf Kilometer Rundkurs durch die Nordhäuser Altstadt. Ziel ist das historische Theater. „Wie schon in den vergangenen beiden Jahren holen wir auch diesmal den Triathlon in die Stadt und wollen die Bürgerinnen und Bürger daran teilhaben lassen. Wir hoffen auf eine ähnlich tolle Stimmung wie 2014“, freut sich Konschak. „Es war ein einmaliges Erlebnis im Vorjahr von hunderten Zuschauern an der Strecke angefeuert zu werden. Ich hatte Gänsehaut und hoffe dass die Athleten in diesem Jahr genauso unterstützt werden“, ergänzt der hiesige Profi-Triathlet Peter Seidel.

Weitere Infos und Anmeldung unter www.scheunenhof-triathlon.de und www.icantriathlon.com.

Fotos: Anton Lehmkuhl / www.ingokutsche.de

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden