Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Historische Rennstrecke und Bayerische Meisterschaft über die Kurzdistanz: Kulmbach ist 3. Station der Triathlon-Liga Bayern

Historische Rennstrecke und Bayerische Meisterschaft über die Kurzdistanz: Kulmbach ist 3. Station der Triathlon-Liga Bayern

9. Juni 2016 von Ulrike Ecker

Daniel König,   freiKulmbach, 10. Juni 2016 – Am Samstag startet die Bayernliga in ihren zweiten Wettkampf, dieses Mal über die Kurzdistanz. Dabei sind, wie bereits in Waging, gute Einzelergebnisse wichtig, da die Summe Platzziffern die Mannschaftsplatzierung ergibt. Gleichzeitig fließt die Wertung auch in die Bayerische Meisterschaft der Altersklassen über die Kurzdistanz ein.


Triathlon Anzeigen

Bei den Herren geht das Team des RSV Freilassing Triathlon in der gleichen Besetzung an den Start, in der es bereits letzten Sonntag in Waging gewonnen hat. Das Team des TRISTAR Regensburg II ist schwächer aufgestellt als vergangene Woche, ebenso das Team des ESV Ingolstadt Triathlon, während der SV Würzburg 05 II mit einer besseren Mannschaft an den Start geht. Im Tabellenmittelfeld ist das GEALAN Tri Team IfL Hof etwas stärker aufgestellt, ebenso das Volllast Tri-Team Schongau II.

Bei den Damen sind Prognosen nach wie vor schwer. Nicht ganz so gut aufgestellt wie vergangenes Wochenende sind die Teams des GEALAN Tri-Team IfL Hof und der SSV Forchheim. Mit einer besseren Gruppe an den Start gehen die Mädels des MRRC München II und das Team ARNDT e.V. Roth. Der SV Marienstein kann nach dem Sturz ihrer besten Athletin am vergangenen Sonntag leider nicht auf deren Unterstützung zählen.

Bayerische Meisterschaft der Altersklassen

Auch für die Bayerische Meisterschaft der Altersklassen sind Vorhersagen schwierig. Weit vorne erwartet werden die allgemein bekannten Namen: Jan Heinrich (Volllast Tri-Team Schongau II), Niklas Hirmke nach einer äußerst überzeugenden Vorstellung in Waging. Bei den Damen werden sich die starken Starterinnen von Waging wieder weit vorne einordnen. Für einen interessanten Rennverlauf sorgen könnten noch Elisabeth Haas (MRRC) und Sandra Janorschke (Team ARNDT e.V. Roth). Beide sind nicht die stärksten Schwimmerinnen, aber schwimmen macht bekanntlich ja nur ein Drittel des Wettkampfs aus.

Zur Website des BTV.

Foto: Daniel König

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden